Anzeige

Armee Zitate

16 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Armee

  • Eine Armee besteht nicht in erster Linie aus Waffen, sondern aus Menschen, aus den Soldaten und ihren Familien.

  • Die Schweizer Armee ist kriegerisch nicht geprüft worden, deshalb eignet sie sich zur Legende.

  • Die Armee muss mit dem Volk zu einem Ganzen verschmelzen, so dass sie vom Volk als seine Armee angesehen wird. Eine solche Armee wird unbesiegbar sein.

  • Die Disziplin ist der Grundpfeiler der Armee, und ihre strenge Aufrechterhaltung eine Wohltat für alle.

  • Autorität von oben und Gehorsam von unten; mit einem Worte, Disziplin ist die ganze Seele der Armee.

  • Die Armee ist die vornehmste aller Institutionen in jedem Lande; denn sie allein ermöglicht das Bestehen aller übrigen Einrichtungen.

  • Das Feld der realen Tätigkeit für die Armee ist der Krieg; ihre Entwicklung aber, ihre Gewöhnung und ihr längstes Leben fallen in den Frieden.

  • Die kleinsten Unteroffiziere sind die stolzesten.

  • Kann ich Armeen aus der Erde stampfen? Wächst mir ein Kornfeld in der flachen Hand?

  • Die Armee ist die klarste, die greifbarste und am engsten an die Ursprünge gebundene Manifestation, die es vom Staate gibt.

  • Ein wenig Sonne oder Schnee oder nur der Mangel einiger überflüssiger Dinge genügt, um in wenigen Tagen unsere beste Armee aufzureiben.

  • Der General, welcher seinen Leuten die Plünderung verspricht, stempelt sich dadurch faktisch zum Räuberhauptmann.

  • Die Hälfte der Armee und überhaupt die Hälfte der Menschen ist immer leidlich, ehrlich und gut; aber die Bosheit ist meistens energischer im Ganzen als im Einzelnen.

  • Ich glaube, Generäle verabscheuen Generäle auf ihrer eigenen Seite weit mehr als den Feind.

  • In einer Armee drückt die Ordnung wie ein Schild, nicht wie ein Joch.

  • Hängt die Armee vom Volk ab, so hängt schließlich die Regierung von der Armee ab.

Anzeige