Anzeige

Liebesleid Zitate

17 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Liebesleid

  • Der Schmerz um Liebe, / wie die Liebe bleibt / unteilbar und unendlich.

  • Nichtverliebte Menschen können nicht verstehen, wieso ein intelligenter Mann wegen einer ganz gewöhnlichen Frau leiden kann. Das ist, als ob man überrascht ist, daß jemand der Cholera zum Opfer fällt wegen einer so unbedeutenden Kreatur, wie es der Kommabazillus ist.

  • Mein Schatz ist ausgeblieben, / ich bin so ganz allein, / im Lieben wohnt Betrüben / und kann nicht anders sein.

  • Doch ewig bleibt der Pfeil in deiner Brust; / ich kenn' ihn, nie vernarben seine Wunden. / Dein Frieden ist vorbei: Du hast empfunden!

  • Nun. ihr Musen, genug. Vergebens strebt ihr zu schildern, / wie sich Jammer und Glück wechseln in liebender Brust. / Heilen könnet ihr nicht die Wunden, die Amor geschlagen, / aber Linderung kommt einzig, ihr Guten, von euch.

  • Weißt du, was das heißt, zu lieben und verschmäht zu werden? Das ist nicht wie sonst ein Leid. Nimmt man mir sonst etwas, so lern' ich morgen, daß ich's entbehren kann. Schlägt man mir eine Wunde, so hab' ich Gelegenheit, mich im Heilen zu versuchen. Aber, behandelt man meine Liebe wie eine Torheit, so macht man das Heiligste in meiner Brust zur Lüge. Denn wenn das Gefühl, das mich zu dir hinzieht, mich betrügt, welche Bürgschaft hab' ich, daß das, was mich vor Gott darnieder wirft,...

  • Der Liebe Leid, dies heilet so bald mir nicht, / dies singt kein Wiegensang, den tröstend / Sterbliche singen, mir aus dem Busen.

  • Ich weiß, daß alle Männer treulos sind, / nichts lieben können als sich selbst; hinweg / geworfen ist an dies verrätrische Geschlecht / die schöne Neigung.

  • Hoffnungslose Liebe macht den Mann kläglich und die Frau beklagenswert.

  • Trostlos zu sein ist Liebenden der schönste Trost, / Verlornem nachzustreben selbst schon mehr Gewinn, / als Neues aufzuhaschen.

  • Männer und Frauen sind nur mit Willen ungetreu.

  • Für das Geliebte leiden ist so süß!

  • Wenn sie aus Liebe närrisch wird, so wäre sie es früher oder später auch ohne Liebe geworden.

  • Reich aus dem Vorrat ihrer tiefsten Wünsche / bekleiden sie der Neigung Gegenstand. / Was irgend schön, und wär' es unvereinbar, / vereinen sie ob dem geliebten Haupt. / Doch kommt der Tag, der sie des Irrtums zeiht, / zerstreut, was sie Unmögliches verbunden, / dann gärt's in ihnen, und der Eigenwille / stößt feindlich aus, was sonst so freundlich schien.

  • Sie war nicht liebenswürdig, wenn sie liebte, und das ist das größte Unglück, das einem Weibe begegnen kann.

  • Liebeskummer ist ein stärkeres Gefühl als die Liebe selbst.

  • Liebesfreuden dauern nur einen Augenblick, Liebeskummer das ganze Leben.

Anzeige