Anzeige

Tochter Zitate

26 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Tochter

  • Eine Tochter ist für einen Vater ein beunruhigender Schatz. Aus Besorgnis für sie findet er nachts keinen Schlaf: Solange sie klein ist, daß sie nicht verführt werde; wenn sie erwachsen ist, daß sie nicht verhure; wenn sie mannbar ist, daß sie nicht sitzenbleibe; wenn sie alt ist, daß sie nicht Zauberei treibe.

  • Eine gute Schwiegertochter ist der Sonne gleich, die zur Tür hereinlacht.

  • Die Mutter, die eine Tochter hat, bringt die Hand nicht aus dem Geldbeutel.

  • Die Tochter ist wie die Mutter.

  • Tüchtige Mutter erzieht träge Tochter.

  • Ein Haus voller Töchter ist ein Keller voll sauren Bieres.

  • Eine Mutter, die sich nicht in jeder Ballsaison mit ihrer Tochter entzweit, empfindet für diese keine wirkliche Zuneigung.

  • Für einen greisen Vater gibt's / nichts Holderes als eine Tochter. Höher zwar / ist Knabensinn, doch minder hold zu Zärtlichkeit.

  • Wem der Teufel ein Ei in die Wirtschaft gelegt hat, dem wird eine hübsche Tochter geboren.

  • Die Mutter tadelt die Tochter, aber der Schwiegertochter macht sie Vorwürfe.

  • Glücklich die Mutter, die eine Tochter hat! Ein Junge ist der Sohn der Schwiegermutter.

  • Ein übertriebenes Vertrauensverhältnis zwischen Mutter und Tochter läßt darauf schließen, daß sie zum mindesten einen Mann an der Nase herumgeführt haben.

  • "Seid lustig, seid lustig," sprach Marcus, "ihr Kinder! / Seid lustig, wie ich, euer Vater, nicht minder!" / "Ei Vater, ei wisset, das beste Gelächter / ist, daß Ihr uns Männer gebt", sprachen die Töchter.

  • Wer Töchter hat, ist stets Hirte.

  • Eine in die Fremde gegebene Tochter gleicht einem in die Berge geschossenen Pfeil.

  • Halse deine Tochter einem Manne auf und befreie dich von einer großen Plage.

  • Wahrlich! Wären mir nur der Mädchen ein Dutzend im Hause, / niemals wär ich verlegen um Arbeit, sie machen sich Arbeit / selber genug.

  • Wer die Tochter haben will, halt es mit der Mutter!

  • Viele Mädchen und ein großer Garten verderben den besten Hof.

  • Iß den Fisch, während er frisch ist, und verheirate deine Tochter, solange sie jung ist!

  • Man darf ihn heut um keine Tochter bitten.

  • Willst du gern die Tochter han, / Sieh vorher die Mutter an.

  • Die Tochter frißt die Mutter.

  • Mit der Mutter soll beginnen, / Wer die Tochter will gewinnen.

  • Die Tochter geht vor der Mutter, aber der Sohn folgt hinter dem Vater.

  • Er will mit einer Tochter zwei Eidame beraten.

Anzeige