TOPZufallszitatVolltexteGedankensplitterReligionen
Anzeige

Krise Zitate

17 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Krise

  • In einer Krise halten Pläne nicht allzu lang

  • Wir kommen zusammen an einem Kreuzweg zwischen Krieg und Frieden, zwischen Chaos und Integration, zwischen Furcht und Hoffnung.

  • Wenn wir uns in einer Krise zu bewähren haben, dann werden uns auch die Kräfte zuwachsen.

  • In dieser Zeit der Krise ist es wichtig, dass wir uns nicht in uns selbst verschließen, sondern aufmerksam, offen für die Mitmenschen sind.

  • Die Krisis der Menschheit läuft mit riesigen Schritten dem Chaos unsichtbar voran. Doch unsere Augen sehen nur das Chaos und nicht den Urgrund der Krisis. So flicken wir immer weiter nur am Vermeintlichen des wahren Problems.

  • Akzeptiere ich, dass jede Krise eine Chance ist, dann nehme ich ihr ein großes Stück Macht über mich.

  • Wenn man von einem unerträglichen Druck loskommen will, so hat man Haschisch nötig.

  • Wer Fluchtburgen außerhalb der gemeinsamen Wohnung braucht, wird sich den notwendigen Krisen, die große Chancen sind, ja nicht wirklich stellen, weil er in den entscheidenden Momenten eines drohenden Meuchelmordes einfach die Tür hinter sich zuschlägt. So überlebt man zwar physisch eine gewisse Zeit, kommt jedoch spirituell nicht unbedingt weiter.

  • Schwierigkeiten, Niederlagen und Krisen bekommt jeder von uns auf seinem Lebensweg serviert. Ich sehe sie als Trainingseinheiten, die mir helfen, innerlich zu wachsen. Denn meistens erkenne ich im Nachhinein, dass ich damit stärker, klarer und reifer geworden bin.

  • Bedeutende Erfolge sind auch die Ergebnisse überwundener Krisen.

  • Krisen sind notwendig im Leben für das Wachstum. Das ist ihre schöne Seite. Sie sind nicht nur schmerzlich und anstregend.

  • Die Bibel ist eine Gebrauchsanleitung fürs Leben. Wer die Bibel liest, steht auf gutem Grund. Auf dem Boden der Tatsachen und einer Basis, die gerade in Krisen trägt. Die Bibel ist wie ein dicker Brief des Schöpfers an seine Geschöpfe, ein Liebesbrief Gottes an seine Menschen. Hier sagt er uns, was er für uns getan hat und noch tun will.

  • Ich finde, "Krise" ist geradezu zum Lieblingswort der Zeit geworden. Es wird gebraucht wie die Hostie einer Pseudoreligion.

  • Der "Ring of Fire" schließt sich enger. Die Krisen sind nicht nur näher an uns herangerückt, sie haben mittlerweile die Europäische Union selbst erfasst.

  • Die Weltreligionen sind es, welche die größten historischen Krisen herbeiführen. Sie wissen von Anfang an, dass sie Weltreligionen sind, und wollen es sein.

  • Wer keinen Krieg will, muss mit politischen Maßnahmen antworten.

  • Lawinen kann man auslösen, wenn irgendein etwas unvorsichtiger Skifahrer an den Hang geht und ein bisschen Schnee bewegt.

Anzeige