Anzeige

Ferdinand (Ludwig Adam) von Saar

österreichischer Schriftsteller (1833 - 1906)

10 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Des Lebens Mächten muß ein jeder zollen.

  • Sich selbst erkennen heißt, sich selbst vernichten.

  • O der Einträchtigen Niederträchtigkeit!

  • Wer da zu früh die Gunst der Welt erfahren / Und ihres Beifalls Übermaß errungen, / Der wird sofort, von Hochmut rasch durchdrungen, / Die menschliche Gemeinheit offenbaren.

  • Größte Lieb' gebiert den größten Haß.

  • Nimmer weiß das Licht zu schätzen, / Wer das Dunkel stets vermied.

  • Wer vor der Wahrheit gerne sich verschließt, / Wird sie zuletzt auch gar nicht mehr erkennen.

  • Die Menschheit wird sich selber nicht entrinnen, / Denn ob sie scheinbar auch nach außen leiten: / Die Fäden führen doch zuletzt nach innen.

  • Wer einmal einen tiefen Schmerz erlitten, / ist nicht mehr jung. Bis dahin war er es, / und hätte silberweiß sein Haar bereits / den tiefgebeugten Scheitel ihm umglänzt

  • Das aber ist des Alters Schöne, / Dass es die Saiten reiner stimmt, / Dass es der Lust die grellen Töne, / Dem Schmerz den herbsten Stachel nimmt.

Anzeige