Anzeige

Kapitalismus Zitate

17 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Kapitalismus

  • Wenn das Kapital sich in einen Götzen verwandelt und die Optionen der Menschen bestimmt, wenn die Geldgier das ganze sozioökonomische System bevormundet, zerrüttet es die Gesellschaft, verwirft es den Menschen, macht ihn zum Sklaven, zerstört die Brüderlichkeit unter den Menschen, bringt Völker gegeneinander auf und gefährdet [...] dieses unser gemeinsames Haus, die Schwester und Mutter Erde.

  • Wir sagen Nein zu einer Wirtschaft der Ausschließung und der sozialen Ungerechtigkeit, wo das Geld regiert, anstatt zu dienen. Diese Wirtschaft tötet. Diese Wirtschaft schließt aus. Diese Wirtschaft zerstört die Mutter Erde.

  • Die reiche Elite, bestehend aus Konzernen, Finanzinstituten und Millionären, hat ihre Macht dazu eingesetzt, nach und nach die Spielregeln des Kapitalismus zu ihren Gunsten zu verändern.

  • Der Mensch selbst wird sogar als Konsumgut angesehen, das man benutzen und dann wegwerfen kann.

  • Das Wirtschaftssystem dieser Welt ist nicht gut. Der Mensch muss im Zentrum des wirtschaftlichen Systems stehen. […] Wir haben aber das Geld, den Gott Geld, ins Zentrum gerückt. Wir sind der Sünde der Abgötterei verfallen.

  • Das Geld muss uns dienen, es darf nicht regieren.

  • Im global agierenden Kapitalismus werden Probleme nicht gelöst sondern eingepreist.

  • Der Kapitalismus ist eine kriminelle Vereinigung, von der wir alle ziemlich profitieren.

  • Wenn die Politik wirklich den Menschen dienen soll, darf sie nicht Sklave der Wirtschaft und Finanzwelt sein.

  • Der Kapitalismus muss dem Menschen dienen, aber heute ist es umgekehrt, und das ist seine Todsünde. Der entfesselte Kapitalismus verletzt die menschliche Würde.

  • Verantwortlicher Kapitalismus ist möglich (..) Gefährlich wird erst die blanke Gier, das Mehrenwollen um jeden Preis.

  • "Man kann im Rahmen des Grundgesetzes wunderbar den Kapitalismus überwinden - und mehr als das wollen wir auch nicht.

  • Die Antikapitalismusdebatte ist unsäglich albern.

  • Das stimmt, die Globalisierung hat viele Menschen aus der Armut gerettet, aber auch viele andere zum Hungertod verurteilt, weil sie mit diesem Wirtschaftssystem selektiv wird... Die derzeitige wirtschaftliche und vor allem finanzielle Globalisierung führt zu einem Einheitsdenken, zu einem schwachen Denken. Im Zentrum steht nicht mehr der Mensch, sondern das Geld.

  • Generell muss man wohl sagen, dass gewisse Teile der marxistischen Theorie doch nicht so verkehrt sind. (...) Ein maßloser Kapitalismus, wie wir ihn hier erlebt haben mit all seiner Gier, frisst sich am Ende selbst auf.

  • Der Kapitalismus ist genauso falsch wie der Kommunismus.

  • Dem Kapitalismus fehlt es, spitzt sich derselbe zu - bis hin zum Raubtierkapitalismus - zunehmend an Herz und dadurch wird derselbe anwachsend inhumaner.

Anzeige