Anzeige

Tom Borg

deutscher Autor

110 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Unsere heutige Daddel-Generation [mutiert] zur ökonomischen Verfügungsmasse einiger Weniger.

  • Aber die EU ist keine Familie - sie ist ein wirtschaftlicher Zweckverband.

  • Zu viel des Guten ist meist von Übel.

  • Menschen vergessen, die Geschichte nicht.

  • Manches Gehörte oder Erlebte rückt erst Jahre später wieder in unser Bewusstsein und gibt uns einen Impuls, der unser Leben in eine andere Richtung driften lässt.

  • Reich ist, wer zu seinem Privatjet alle Extras bestellt ohne nach dem Preis zu fragen.

  • In einer Krise halten Pläne nicht allzu lang

  • Wer auf hoher See mitten in ein Rudel Haie springt weil er das Abenteuer sucht, sollte nicht erwarten, dass man ihm Rettungsschwimmer schickt.

  • Die grösste Strafe des Lebens besteht mitunter darin, das man genau das bekommt was man unbedingt haben wollte.

  • Wer handelt, will betrügen.

  • Euro und Europa können auf Dauer nur als Vereinigte Staaten von Europa funktionieren, wo alle gemeinsam für alles gradestehen.

  • Das letzte Hemd passt jedem - aber keinem recht.

  • Städter, die auf's Land ziehen, sind manchmal eine echte Landplage.

  • Es ist schwer, sich ein Leben lang mit einem Partner zu arrangieren ohne seine eignen Wünsche aus den Augen zu verlieren und dennoch auch die Wünsche, Hoffnungen und Träume des Partners zu akzeptieren.

  • In einem Land, wo Korruption zur allgemeinen Höflichkeit gehört und selbst einfache Strafverfahren Jahre dauern, kann man nicht erwarten, dass irgendwer Gesetze ernst nimmt.

  • Ein Bauer bleibt ein Bauersmann, / und hätt' er goldne Stiefel an.

  • Man muß das Unmögliche denken, um das Denkbare möglich zu machen.

  • Vertrauen, Mitgefühl und Gerechtigkeitssinn sind die Basis für den Wohlstand der Menschen.

  • Menschen, die nicht verstehen, wenden sich ab.

  • Wenn schon pleite, dann aber richtig!

  • Die Freiheit des Einzelnen braucht Grenzen, damit die Freiheit Aller erhalten bleibt.

  • Protest ist ein emotionales Bedüfnis - aber keine Lösung.

  • Grenzenlose Freiheit beinhaltet die Freiheit, elend zu verrecken, weil niemand sich berufen fühlt, den Freiheiten anderer Grenzen zu setzen.

  • Nicht alles ist wie es scheint! Der tiefe See unserer Gedanken spielt uns manchen Streich.

  • Die Teilnehmer an Casting-Shows müssen irgendetwas mißverstanden haben: Bei einem Casting wird jemand für einen Event gesucht - bei einer Casting-Show ist das Casting der Event!

  • Wen die Medien totschweigen, der hat nie gelebt.

  • Der Fehlercode 451 [ist] eine [...] 5. Kolonne der Meinungsfreiheit im Internet

  • Am Ende aller Zeit, wenn Licht zu Blitz wird und Musik zu Donnerhall, ist es zu spät, etwas zu ändern.

  • Wer das Interesse potentieller Kunden mit einer Lüge weckt, der wird auch lügen, um sie nicht als Kunde zu verlieren.

  • Was heißt Wahrheit? Ein jeder hat doch seine eigene Version davon.

  • Mini-Playback-Show für Erwachsene.

  • Die Zeiten ändern sich: Früher schaute der Nachbar übern Zaun, was man gerade macht, heute schaut ein Satelit von oben, was man gerade liest...

  • Wer die Not zur Tugend macht, dem bringt die Tugend Not.

  • Die traugriste Distanz zwischen zwei Menschen ist Missverstehen.

  • Weniger Hektik im Leben lässt mehr Spielraum für intensives Erlebnis.

  • Billiges Geld führt zu Fehlinvestitionen.

  • Verweigern wir uns der Realität, werden wir zu Getriebene der Zukunft, die von einer Krise zur anderen stolpern und immer wieder Löcher stopfen, die eigentlich gar nicht existieren sollten.

  • Die Menschen wollen Veränderung - aber sie wollen sich nicht ändern.

  • Wenn die Großen der Literatur wüssten, was Deutschlehrer so alles in ihre Werke hineininterpretieren, würden sie glatt rückwirkend den Beruf wechseln.

  • Fastfood in einer musikalischen Wegwerfgesellschaft

  • Mit hinterzogenen Steuern ist gut spenden.

  • Das Produktionskapital auf die arbeitende Bevölkerung zu verteilen ist laut Karl Marx das Hauptanliegen des Kommunismus. Genau dies tun Aktiengesellschaften. Also sind Aktiengesellschaften wahre Kommunisten.

  • Mancher "blöde Hund" hat mehr Charakter als sein kluges Herrchen.

  • Eine Homepage ohne Suchmaschineneintrag ist toter als tot.

  • Spitzensport ist Showgeschäft.

  • Der Punkt wird zum Zeichen, / das Zeichen wird zum Wort, / das Wort bewegt die Welt.

  • Wenn die Menschrechte und ein Menschenleben nichts mehr gelten, dann gilt gar nichts mehr. Dann ist das Recht de facto abgeschafft.

  • Eine Weltsensation ist keine, wenn sie keiner zur Kenntnis nimmt.

  • Castingshow = Gute Songs schlecht gesungen.

  • Selbst wenn die treusten Freunde Dich verlassen bleibt Dir ein Begleiter erhalten: das Finanzamt!

Anzeige