Anzeige

Prahlerei Zitate

25 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Prahlerei

  • Ich kann es wohl, / Ich kann's zuvor, / Dies Wort regiert an jedem Ort; / Doch wenn es soll nun gehen fort, / So hinkt es hier, / So mangelt's dort.

  • Herr Schwan, Herr Schwan, dein Gesang ist süß, aber deine Eier sind sauer.

  • Gemalte Blumen duften nicht.

  • Ein leeres Faß dröhnt lauter als ein gefülltes.

  • Kein Großmaul weiß sein Eselsohr zu hehlen.

  • "Sonst warst du so weit vom Prahlen entfernt, / wo hast du das Prahlen so grausam gelernt?" / Im Orient lernt ich das Prahlen. / Doch seit ich zurück bin, im westlichen Land, / zu meiner Beruhigung find ich und fand / zu Hunderten Orientalen.

  • Die Pforte im Himmel ist klein. / Es kann kein Prahlhans hinein.

  • Was hilft's, nach dem Applaus der Welt / mit vorgebundener Maske schielen? / Da der allein nie aus der Rolle fällt, / der immer wagt, sich selbst zu spielen.

  • Die Großsprecher sind wie Walfische; sie haben ein ungeheures Maul, können aber nur kleines Getier verschlingen.

  • Hohles Geschirr klingt am lautesten.

  • Ein großes Maul, / das Tod ausspeit und Berge, Felsen, Seen, / das so vertraut von grimmen Löwen schwatzt / wie von dem Schoßhund dreizehnjährige Mädchen. / Hat den Kumpan ein Kanonier erzeugt? / Er spricht Kanonen, Feuer, Dampf und Knall. / Er gibt mit seiner Zunge Bastonaden. / Das Ohr wird ausgeprügelt. Jedes Wort / pufft kräftiger als eine fränksche Faust.

  • Krüppel will immer vorantanzen.

  • Du machtest erträglichen Wind von deinen Reisen. Das möchte hingehen. Aber die Wimpel und Fähnchen an dir brachten mich doch mehr als einmal davon ab, dich für ein Schiff von zu großer Ladung zu achten.

  • Gleißner sind wie Pferde, heiß im Anlauf. / Sie prangen schön mit einem Schein von Kraft, / doch sollen die den blut'gen Sporn erdulden, / so sinkt ihr Stolz, und falschen Mähren gleich / erliegen sie der Prüfung.

  • Mir ist ein Kleintuer weit unausstehlicher als ein Großtuer. Einmal verstehen es so wenige, weil es eine Kunst ist, während Großtun aus der Natur entspringt. Und dann läßt der Großtuer jedem seinen Wert, während der Kleintuer den, gegen welchen er es ist, offenbar verachtet.

  • Wer sagt, er wolle seine Axt verschlucken, dem halte sie hin!

  • Je kahler der Junker, / je größer der Prunker.

  • Wie etwas Kaffee nach reichlichem Essen das Gleichgewicht schnell wiederherzustellen vermag, bedarf es oft nur eines kleinen Scherzes, um eine große Anmaßung niederzuschlagen.

  • Wieviele rühmen sich der Tugenden und Gaben, / die sich doch nicht erhalten haben.

  • Ein Prahler fühlt sich arm. Er kommt immer auf sich und seine eigenen Leistungen zurück.

  • Mancher redet große Worte und gebraucht nur kleine Münzen.

  • Gib nicht mit alter Wahrheit an - jeder weiß, dass die Sonne im Westen sinkt.

  • Selbst ein Lahmer kann in die Spur des Tigers treten.

  • Nur ein Jäger, der protzt, steckt sich eine tote Ratte in den Gürtel.

  • Blas dich nicht auf: Sonst bringet dich zum Platzen schon ein kleiner Stich.

Anzeige