Anzeige

Speisen Zitate

15 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Speisen

  • Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift. Allein die Dosis macht, daß ein Ding kein Gift ist.

  • Unsere Nahrungsmittel sollen Heil-, unsere Heilmittel Nahrungsmittel sein.

  • Essen muß der Mensch, das weiß ein jeder, / und was er ißt, fließt ein auf all sein Wesen. / Eßt Fastenkost, und ihr seid schwachen Sinns; / eßt Braten, und ihr fühlet Kraft und Mut.

  • Der Hausfrau soll es nicht an Kohl noch an Rüben oder sonst einem Gemüse im Topf ermangeln, damit dem unseligen Kartoffelgenuß nur einigermaßen das Gleichgewicht gehalten werde.

  • Iß, mein Sohn, Honig, denn es ist gut, und Honigseim ist süß in deinem Halse.

  • Es ist besser ein Gericht Kraut mit Liebe, denn ein gemästeter Ochse mit Haß.

  • Man sieht dir auf den Kragen, aber nicht in den Magen.

  • In England gibt es drei Soßen und dreihundertsechzig Religionen, in Frankreich drei Religionen und dreihundertsechzig Soßen.

  • Die Ambrosia der früheren Jahrhunderte ist das tägliche Brot der späteren.

  • Krebse man nicht gerne ißt, / wenn ein R im Monat ist.

  • Schon an der Suppe erkennt man die Hausfrau. Eine Suppe kann lachen.

  • Hunger ist der beste Koch; / dieses mangelt ihm nur noch, / daß er, wie sonst andre Sachen, / sich nicht selbst kann schmackhaft machen.

  • Es ist so vieles unvollkommen in dieser Welt. Warum, zum Beispiel, hat der Schweizer Käse Löcher, während der Limburger so dringend Belüftung braucht?

  • Ein Tag ohne Brot ist lang.

  • Der Käs erschreckt den Gast, dieweil er wohl kann wissen, / daß er, wenn dieser kommt, den Magen nun soll schließen.

Anzeige