TOPZufallszitatVolltexteGedankensplitterReligionen
Anzeige

David Friedrich Strauß

deutscher Theologe und Philosoph (1808 - 1874)

8 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Auch du ohne Klage / gedenke der Tage, / die froh wir verlebt. / Wer Gutes empfangen, / der darf nicht verlangen, / daß nun sich der Traum ins Unendliche webt.

  • Wer weiß zu leben? Wer zu leiden weiß. / Wer zu genießen? Wer zu meiden weiß.

  • Wie eine Nation durchschnittlich die Tiere behandelt, ist ein Hauptmaßstab ihres Humanitätswerts.

  • Die wahre Kritik des Dogmas ist seine Geschichte.

  • Jedes Mysterium erscheint absurd, und doch ist nichts Tieferes, weder Leben noch Kunst noch Staat, ohne Mysterium.

  • Die Wünsche vieler Angehörigen unsers Standes sind durch die Beispiele schnellster und beinahe müheloser Bereicherung Einzelner auf dem Wege sogenannter Spekulation und des daran sich knüpfenden Luxus krankhaft gesteigert worden.

  • Das Publikum ist eine Kuh, / Die grast und grast nur immer zu.

  • Stammt der Mensch, wenn auch als der höchste, geläutertste Sprössling, aus dem Tierreich her, so ist er von Hause aus ein irrationelles Wesen; es wird, bei allen Fortschritten von Vernunft und Wissenschaft, doch die Natur, Begierde und Zorn, immer eine große Gewalt über ihn behalten.

Anzeige