Anzeige

Gedankensplitter von Tom Borg

161 Gedankensplitter - Denkanstöße - Glossen

  • Wie europäisch muss Europa sein?

    Wer will eigentlich Europa?, fragt sich Tom Borg

    Als Kolumnist hat man leicht Sprüche klopfen. Alles ist doch so leicht und so klar. Warum nur sehen alle anderen nicht, was dem Kolumnisten vorschwebt, warum er recht hat…? Mark Schieritz liefert mit seiner Morgenkolumne Wer spricht europäisch? ein Paradebeispiel. Und ja, natürlich hat er recht - mit allem was er schreibt. Ich stimme seinem "Wenn jeder nur an sich denkt, ist der Euro bald Geschichte" voll und ganz zu. Der Knackpunkt ist aber ein ganz anderer: Eigentlich will niemand... »

  • Feiertage sind uns heilig

    Doch diese Doppeldeutigkeit wird kaum beachtet, meint Tom Borg

    Es war schon immer ein Aufreger: Fällt ein Feiertag auf einen Sonntag, freut sich der Arbeitgeber und die Arbeitnehmer ärgern sich. Man spricht von einem "Arbeitgeber freundlichen Jahr". So auch in diesem Jahr wo der 1. Mai und auch der 25. Dezember auf einen Sonntag fallen. Ausgerechnet der 1. Mai, der Tag der Arbeit, so stöhnen einige, fällt auf einen Sonntag. Nun werden Forderungen laut, dass solche "Feiertage" wie in einigen anderen Ländern "nachgeholt" werden sollen. Damit meint man... »

  • Digitale Aussperrung

    Über einseitige Begehrlichkeiten. Von Tom Borg

    Der Bundesgerichtshof (BGH) hat Recht gesprochen, doch kaum einem ist das recht. Zwar kommen die üblichen Jubelrufe und Proteste wie nicht anders zu erwarten. Doch geregelt ist letztlich gar nichts, denn der Gesetzgeber hat nicht nur bei alten Gesetzen geschludert, sondern auch beim aktuellen Urheberechtgesetz (UhG). So bejubelt denn die Autorenschaft den Pyrrhussieg über den Verteilungsplan der Verwertungsgesellschaft VG WORT - und sieht nicht die dunklen Wolken am Horizont. Gewiss,... »

  • Sparen war gestern

    Haut raus die Euros, meint Tom Borg

    Als ich noch zur Schule ging und damals Urlaub in Südfrankreich machte, sagte man mir mit fast beleidigender Deutlichkeit, dass wir Deutsche bescheuert wären. Wir verstünden nichts vom Leben und wie man es genießt. Das ist nun gute 30 Jahre her - und ich fange an, den Leuten von damals recht zu geben. Draghis Halleluja-Geldpolitik und Mutti Merkels stures "Wir schaffen das" Mantra führen uns geradewegs in die Pleite. Und das nicht weil alles schief gehen wird, sondern weil wir so stur... »

  • Woher kommst Du denn?

    Worüber regen wir uns auf, fragt Tom Borg

    Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Und bittere Wahrheiten will auch keiner gerne hören. Mehr noch, man möchte die ganze Diskussion unterdrücken um bloß nicht in die Verlegenheit zu kommen, zwiespältige Gedanken zu haben oder sich gar entscheiden zu müssen. Dabei hat Erika Steinbach zweifelsohne Recht, wenn sie auf Kardinal Woelkis Kritik, sie wolle spalten und Ängste schüren, polemisch antwortet "Logisch denken sollte ein Kardinal können." Ich persönlich habe... »

  • Zahlenspiele in der Flüchtingskrise

    Ein unlauteres Spiel mit der Zukunft, meint Tom Borg

    Die Mathematik ist eine schöne Wissenschaft. Sie macht das Leben so herrlich unkompliziert und einfach: 1 + 1 = 2 - das ist heute, das war gestern so und wird es auch morgen sein. In der Politik und der Gesellschaft ist alles viel komplizierter. Da ergibt 1+1 immer das, was gerade erwünscht ist - und das kam sich täglich ändern, denn das menschliche Miteinander ist eine permanente Interaktion der Interessen, die täglich aufs Neue ausgelotet werden müssen. Oder wie Darwin einst sagte:... »

  • Merkels Akt der Selbstermächtigung

    Das Dilemma der repräsentativen Demokratie. Von Tom Borg

    Geahnt haben wir es ja alle schon länger. Doch wenn man es offen aussprach, hagelte es Kritik und man fand sich plötzlich in der politisch rechten Ecke wieder. Nun hat der Verfassungsrechtler Udo di Fabio nach juristischer Prüfung der aktuellen Migrationskrise ein Gutachten vorgelegt, das zu dem Ergebnis kommt, dass die Bundesregierung mit ihrer Weigerung, die Landesgrenzen umfassend zu kontrollieren, eindeutig Verfassungsrecht bricht. Di Fabio, der selber einer Gastarbeiterfamilie... »

  • Börsen-Crash

    Es crasht meist nur die Hoffnung, meint Tom Borg

    Es ist ein beliebtes Bild in den Medien, wenn von Kursverlusten an der Börse berichtet wird. Und dennoch ist es grundverkehrt: An den Börsen wird kein Geld verbrannt - es wird nur umverteilt! Das Geld, das letztlich nur Tauschmittel für reale Werte ist, hat sich nicht einfach aufgelöst, sondern es ist in andere Taschen gewandert, die Scheinchen haben nun andere Eigentümer. Aber vorhanden ist das Geld nach wie vor. Anders wäre es, wenn reale Werte vernichtet werden, wenn Fabriken... »

  • Wir sind sozial

    ...denn wir sind stundenlang auf Facebook. Von Tom Borg

    Auf den Philippinen frohlocken die Offiziellen: "We are social" - wir sind sozial, denn die Philippinen gelten prozentual gesehen als eine der größten Facebook-Fangemeinden mit teilweise über 3 Stunden täglicher Nutzung. Nicht zuletzt dank des größtenteils freien Zugangs zu Facebook über Mobilgeräte, die von Facebook subventioniert werden, sprich: Facebook zahlt den Netzbetreibern eine Pauschale, damit die Facebook-App vorab installiert wird und vom Anwender ohne Netzgebühren benutzt... »

  • Fehlercode 451

    Die 5. Kolonne der Meinungsfreiheit im Internet. Von Tom Borg

    Dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist, haben die meisten Menschen inzwischen begriffen. Kein Wunder, täglich flattern irgendwem Abmahnungen ins Haus, werden Accounts gehackt und Online-Shops oder einfache Webseiten vor den Kadi gezerrt. Das geht auch am normalen Surfer, der das Internet eigentlich nur zur Information nutzen möchte, nicht spurlos vorbei. Vorbei ist hingegen die Zeit der digitalen Raubritter, die mit Maus und Tastatur bewaffnet ganze digitale Reiche eroberten,... »

  • Kultur der Gleichgültigkeit

    Die Unverbindlichkeit greift um sich, meint Tom Borg

    In seiner Weihnachtspredigt während der Christmette in der Petersbasilika am 24. Dezember 2015 prangerte Papst Franziskus die zunehmende Gleichgültigkeit in unserer Gesellschaft an: In einer Kultur der Gleichgültigkeit, die am Ende nicht selten erbarmungslos ist, soll dagegen unser Lebensstil erfüllt sein von Erbarmen, Einfühlungsvermögen, Mitleid und Barmherzigkeit – Haltungen, die jeden Tag aus dem Brunnen des Gebetes geschöpft werden müssen. Damit spricht Franziskus, wie so... »

  • Weltmacht Facebook

    Das soziale Netzwerk als neue UN? Von Tom Borg

    Machen wir uns nicht vor: Frei ist das Internet schon lange nicht mehr. Seine Unschuld verlor es schon vor der ersten Werbeanzeige auf einer Webseite. Und die Macht ist leider auch nicht mit ihm. Todgesagte leben laut Volksmund länger, aber der erste Akkord des Todesgesangs für das freie Internet kann durch aus schon heute angestimmt werden. Und die Sargnägel können wir getrost in der Farbe blau bestellen - als Farbabgleich mag das Facebook-Logo dienen. Mit 1,5 Milliarden Nutzer weltweit... »

  • Auf der Flucht vor Krieg

    Und auf der Suche nach Frieden. Von Tom Borg

    Weihnachten ist nicht nur das Fest der Liebe, es gilt auch als Fest des Friedens. Es ist eine Zeit des Mitgefühls für den Anderen und seine Sorgen. Aber nicht immer können wir den an uns gestellten Ansprüchen gerecht werden. Und manchmal haben wir Angst um unser eigenes Wohlergehen. Es sind keine neuen Bilder, wir sahen sie schon oft im Fernsehen wenn aus dem ehemaligen Jugoslawien, aus Afrika oder anderen Krisengebieten berichtet wird. Sie zeigen, wie Panzer und militärische... »

  • Weihnachten in die Kirche?

    Die Menschen bleiben der Kirche fern. Von Tom Borg

    Es ist eine von vielen Umfragen, die tagtäglich gemacht werden. Und dennoch eine, die aufrüttelt: Mit 61 Prozent wollen fast zwei Drittel der Bevölkerung zu Weihnachten nicht in die Kirche gehen. Lediglich etwa jeder Vierte in Deutschland plant, dieses Jahr zu Weihnachten in die Kirche zu gehen. Eigentlich ist dies keine Zahl über die man sich wundern oder gar aufregen muss. Aber etwas verstörend ist es schon, wenn ausgerechnet zu Weihnachten, dem zutiefst christlich-religiösen Fest zur... »

  • Weihnachten ohne Kirche

    Was bleibt, wenn der Glaube fehlt?, fragt sich Tom Borg

    Glaubt man einer aktuellen Umfrage, werden 61 Prozent der Menschen in unserem Land nicht zu Weihnachten in die Kirche gehen. Lediglich etwa jeder Vierte plant einen Kirchenbesuch in diesem Jahr. Eigentlich ist diese Zahl kein Grund zur Besorgnis, denn weder zum Glauben noch zum Gebet muss man eine Kirche aufsuchen. Doch was bleibt von Weihnachten übrig, wenn auch der Glaube verloren geht? Wenn der Gedanke an die Ankunft Christi aus unserem Bewusstsein verloren geht, welche Bedeutung hat dann... »

  • Heavy Metal Stille Nacht?

    Mut zum Andersein, fordert Tom Borg

    Man fragt sich ja immer wieder: was, um alles in der Welt, bringt einen echten Hardcore-Rocker dazu, ein feierliches "Stille Nacht" anzustimmen? Das passt doch eigentlich gar nicht, meinen viele, und übersehen dabei einen ganz einfachen Zusammenhang, von dem auch andere profitieren. Ich sage nur: Heino…! Ja, seit Dieter Bohlen den guten alten Heino medial geadelt hat, darf man den Namen wieder erwähnen. Dabei hat der Mann deutlich mehr Fans als sich öffentlich als solche bekennen. Ich... »

  • Petition

    Ein modernes Wohlfühl-Hobby, meint Tom Borg

    Es ist ein demokratisches Grundrecht und Hunderte von Webseiten helfen uns, davon Gebrauch zu machen: die Petition. In Deutschland regelt der Artikel 17 das Petitionsrecht im Grundgesetz wo es heißt: "Jedermann hat das Recht, sich einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich mit Bitten oder Beschwerden an die zuständigen Stellen und an die Volksvertretung zu wenden." Der Deutsche Bundestag hat einen Petitionsausschuss bei dem man seit dem 1. September 2005 seine Petition auch online... »

  • Euro ade

    Die monetäre Selbstvernichtung. Von Tom Borg

    Geld bezeichnet ein allgemein anerkanntes Tausch- und Zahlungsmittel zu dessen elementarer Funktion auch die Wertbewahrung gehört. Denn würde das Geld zwischen Erwerb und erneutem Einsatz als Tauschobjekt an Wert verlieren, wäre es für Tauschgeschäfte nur bedingt verwendbar. Dennoch verliert Geld als solches regelmäßig an Wert indem es einer Teuerungsrate unterliegt, die üblicherweise der Währung, also dem Geld, zugeschrieben wird. Teuerung, sprich Inflation, führt dazu, dass man... »

  • Schatzsuche

    Haben Erben eines Diebs Anspruch auf seine Beute?, fragt sich Tom Borg

    Dass vor Gericht so mancher Streit ausgefochten wird, bei dem nicht nur altgediente Juristen mit dem Kopf schütteln, ist allseits bekannt. Doch nun bahnt sich ein Streit an, der in unserer modernen Zeit eigentlich nur ungläubiges Staunen verursachen kann.Ausgangspunkt ist das spanisches Schiff "San José", das am 8. Juni 1708 vor der Hafenstadt Cartagena vor der kolumbianischen Karibikküste nach einem Gefacht mit englischen Freibeutern sank. An Bord des Schiffes werden Gold und Edelsteine im... »

  • Zukunft

    Wann ist das?, fragt Tom Borg

    Spätestens seit 1972 der Club of Rome das aufrüttelnde Werk "Grenzen des Wachstums" veröffentlichte, werden wir immer wieder von Schreckensmeldungen heimgesucht, Meldungen, die kund tun, was in Zukunft auf uns zukommen wird. Doch wann wird das sein? Wann ist diese Zukunft? Hören wir heute Zukunftsvisionen über Zustände, die im Jahr 2050 oder gar 2100 herrschen werden, so klingt das alles schrecklich weit, so weit, dass es in einer theoretischen Diskussion versandet. Denn das werden wir... »

Anzeige