Anzeige

Emile Michel Cioran

rumänisch-französischer Essayist (1911 - 1995)

9 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Jeder Beginn einer Idee entspringt einer unmerklichen Verletzung des Geistes.

  • Immer wenn es mir nicht gut geht und ich Mitleid mit meinem Gehirn empfinde, übermannt mich ein unwiderstehliches Verlangen, zu proklamieren. Dann ahne ich, aus welchen kümmerlichen Abgründen die Reformatoren, Propheten und Heilbringer emportauchen.

  • Es lohnt nicht die Mühe sich zu töten, denn man tötet sich immer zu spät.

  • Ich möchte frei sein, aufs äußerste frei. Frei wie ein Totgeborener.

  • Indem die Natur den Menschen zuließ, hat sie viel mehr als einen Rechenfehler begangen: ein Attentat auf sich selbst.

  • Man kann nichts von nichts sagen. Daher kann es keine Grenze für die Zahl der Bücher geben.

  • Jeder Beginn einer Idee entspringt einer unmerklichen Verletzung des Geistes.

  • Geschwätz ist jede Konversation mit einem, der nicht gelitten hat.

  • Lieber in der Gosse als auf einem Podest.

Anzeige