Anzeige

Friedrich Gottlieb Klopstock

deutscher Schriftsteller (1724 - 1803)

8 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Schön ist, Mutter Natur, deiner Erfindung Pracht / auf die Fluren verstreut, schöner ein froh Gesicht, / das den großen Gedanken / deiner Schöpfung noch einmal denkt.

  • Die Freundschaft und die Liebe sind zwei Pflanzen an einer Wurzel. Die letztere hat nur einige Blumen mehr.

  • Aber die Geschichte wird schon zu ihrer Zeit aufstehen und reden. Und wenn sie geredet hat, so kommt alles vorhergegangene Geschwätz nicht mehr in Betracht.

  • Reizvoll klinget des Ruhms lockender Silberton / in das schlagende Herz, und die Unsterblichkeit / ist ein großer Gedanke.

  • Derjenige, der Gott auch nur einen Augenblick gedacht hat, sollte nicht unsterblich sein?

  • Einige Tugenden werden belohnt, andere verziehen.

  • Auf die durchwachten Nächte der Ehrbegierde folgen schlaflose Nächte der Reue, daß man sich die Mühe geben konnte, solchen Phantomen nachzulaufen.

  • Dieses Leben / ist reich genug an Qual, des Denkens Kreis / ganz auszufüllen.

Anzeige