Anzeige

Guido Westerwelle

deutscher Politiker (FDP) (1961 - 2016)

24 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Mindestlohn ist DDR pur ohne Mauer.

  • Glück und Gesundheit. Und zwar beides zusammen, Gesundheit, aber auch Glück. Denn die Menschen auf der Titanic waren zwar gesund, hatten aber kein Glück.

  • Jeder Konflikt hat seine eigene Dynamik und erfordert einen eigenen Mix aus politischen, völkerrechtlichen, wirtschaftlichen und militärischen Instrumenten.

  • Wenn Multikulti heißt, dass wir unsere Wertmaßstäbe aufgeben sollen, dann ist Multikulti ein Irrweg. Wenn Multikulti heißt, dass Vielfalt und Vernetzung mehr denn je unser aller Leben prägen, daheim und international, dann ist Multikulti Realität.

  • Wer dem Volk anstrengungslosen Wohlstand verspricht, lädt zu spätrömischer Dekadenz ein.

  • Ich habe nicht für die deutsche Einheit gekämpft, damit heute Kommunisten und Sozialisten was zu sagen haben!

  • Wir machen uns die Entscheidung zur Entsendung deutscher Soldatinnen und Soldaten nicht leicht. Es ist die schwerste Entscheidung für jeden Politiker, junge Menschen für die Verteidigung unserer Werte und Interessen in eine gefährliche Mission zu schicken.

  • Wir wissen seit langem, dass Frauen eine herausragende Rolle bei der Lösung von Konflikten spielen.

  • Die Globalisierung hat weltweite Wertschöpfungsketten geschaffen, dank derer sich hunderte Millionen Menschen aus der Armut befreien konnten.

  • Wer für Deutschlands Sicherheit Verantwortung trägt, der braucht ein Bewusstsein für das Wertefundament aller deutschen Politik, wie es im ersten Artikel unseres Grundgesetzes niedergelegt ist: "Die Würde des Menschen ist unantastbar". / Der braucht ein Bewusstsein für die Maßstäbe, die die Vereinten Nationen in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte niedergelegt haben. / Der muss erkennen können, dass die Einbindung Deutschlands in die Europäische Union nicht nur einen Preis...

  • Wenn man in Deutschland schon dafür angegriffen wird, dass derjenige, der arbeitet, mehr haben muss als derjenige, der nicht arbeitet, dann ist das geistiger Sozialismus.

  • Rechtsfragen und historische Verantwortung sind strikt voneinander zu trennen.

  • Wie weit muss man eigentlich der Linkspartei hinterhergerutscht sein, dass man Leistungsgerechtigkeit für rechtsradikal hält?

  • Deutschland wird von der Mitte aus regiert, von einer Koalition der Mitte. Und die Ränder haben in dieser Republik nichts zu sagen.

  • Einen menschlichen Kommunismus oder einen demokratischen Sozialismus gibt es ebenso wenig wie einen vegetarischen Schlachthof.

  • Zu den klassischen sicherheits-politischen Herausforderungen kommen neue Bedrohungen: Allmählich erkennen wir, welches Konfliktpotenzial die Ausbreitung der Wüsten, steigende Meeresspiegel und extreme Wetterveränderungen in sich tragen.

  • Konflikte lassen sich nur dauerhaft überwinden, wenn die Rechte und Bedürfnisse aller Bevölkerungsgruppen berücksichtigt werden.

  • Frauen und Mädchen sind in besonderem Maße von bewaffneten Konflikten betroffen und benötigen deshalb auch unseren besonderen Schutz.

  • Demokratischer Sozialismus, das ist so eine Art vegetarischer Schlachthof.

  • Wir zahlen alle gerne Steuern für Bedürftige, aber eben nicht für Findige.

  • Es gibt kein Recht auf staatlich bezahlte Faulheit.

  • Die Welt des Cyberraums wird zu einem immer wichtigeren Feld der Außen- und Sicherheitspolitik. Es kann uns nicht gleichgültig sein, ob autoritäre Regierungen den freien Zugang ins Internet einschränken oder ob Hacker kritische Infrastrukturen attackieren.

  • Nicht alles, was technisch möglich sein mag, ist auch politisch vernünftig.

  • Es schadet im Leben nicht, wenn man mehr zu Ende gemacht hat als die Fahrschule.

Anzeige