Anzeige

Hartmann von Aue

mittelhochdeutscher Dichter (um 1160 - um 1220)

12 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Niemand ist ein seliger Mann / auf dieser Welte, denn der Eine, / der niemals Liebes Teil gewann, / der auch darnach gedenket kleine. / Des Herz ist frei von sehnender Not, / die manchen bringet auf den Tod.

  • Ich warn' euch beizeiten und ohne Hehl, / daß ihr nicht fallt in deren Fehl, / die im Hause müßig und verlegen / einrosten ihrer Frauen wegen.

  • Deshalb sei verflucht wer Frauen Leid zufügt, denn das ist weder männlich noch gut.

  • Manch einer macht die Ohren auf, wenn er es aber nicht mit dem Herzen aufnimmt, dann hat er nichts als leeren Schall.

  • Wehrt euch, wenn euch das Leben lieb ist.

  • Jemand, dem Vergnügen nicht lästig war, hatte jetzt große Kurzweil.

  • Wir sind mit sehenden Augen blind.

  • Keines Menschen Mund spricht anders, als ihm sein Herz eingibt.

  • Auch fängt keiner ja einen Streit an, wenn er den ersten Schlag tut: solange der andre ihn einsteckt, ist der Streit hinfällig.

  • Solange ein Mensch nicht zum Tode bestimmt ist, kann ihn schon ein kleiner Kunstgriff retten.

  • Das Kind, das da ist geschlagen, das muss wohl weinen und klagen.

  • Wenn die Katze viel frisst, so wird sie übermütig.

Anzeige