Anzeige

Bedachtsamkeit Zitate

40 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Bedachtsamkeit

  • Schwätzen und Lügen sind Bruder und Schwester.

  • Hüte deine Zunge vor schlechten Reden, damit du keinen Durst bekommst.

  • Bevor du sprichst, denke siebenmal darüber nach!

  • Du bist Herr deiner Worte, aber einmal ausgesprochen, beherrschen sie dich.

  • Böses Wort verwundet mehr als scharfes Schwert.

  • Der Schwätzer besiegt den Schweiger.

  • Das Wort verwundet leichter, als es heilt.

  • Ein volles Herz kann die Worte nicht wägen.

  • Sage, was du sagen willst, morgen.

  • Was heißt "schwätzen"? "Schwätzen" heißt, mit einer unbeschreiblichen Geschäftigkeit von den gemeinsten Dingen, die entweder schon jedermann weiß oder nicht wissen will, so weitläufig sprechen, daß darüber niemand zum Wort kommen kann und jedermann Zeit und Weile lang wird.

  • Wer klug ist, wird im Gespräch weniger an das denken, worüber er spricht, als an den, mit dem er spricht. Sobald er dies tut, ist er sicher, nichts zu sagen, das er nachher bereut.

  • Wer antwortet, ehe er hört, dem ist es Narrheit und Schande.

  • Ein Wort ist kein Sperling. Wenn es weg ist, kann man es nicht wieder einfangen.

  • Von der Zunge hängen des Menschen Würde und Glück ab.

  • Der Pfeil des Mundes tötet viel Wild.

  • Wenn du keine Tür zum Schließen hast, schließe den Mund.

  • Ein zur Unzeit gesprochenes Wort kann ein ganzes Leben umstürzen.

  • Den alten Gesetzen unseres Junto gemäß enthielt ich mich des Gebrauchs jedes Worts oder Ausdrucks, welcher eine feste Ansicht bedeutete, wie z. B. "gewiß", "unzweifelhaft" usw. und bediente mich statt derselben der Ausdrücke "mich dünkt", "ich fürchte", "ich stelle mir vor, daß "eine Sache so oder so sei, oder "mir erscheint es vorerst so". Wenn ein anderer irgendetwas behauptete, was ich für einen Irrtum hielt, so versagte ich mir das Vergnügen, ihm schroff zu widersprechen und ihm...

  • Einmal entsandt, fliegt das Wort unwiderruflich dahin.

  • Zuviel plauschen die Weiber erst, wenn sie alt sind. Wenn sie jung sind, verschweigen sie einem zuviel.

  • Wer redet, was er will, muß hören, was er nicht will.

  • Es ist auf Erden kein besser List, / denn wer seiner Zungen ein Meister ist.

  • Das Maul ist wie ein Gaul: Beide haben den Zaum nötig.

  • Wer's Herz auf seiner Zunge führt, / der muß, wenn er die Zunge rührt, / Bedachtsamkeit sich wohl befleißen, / sonst möcht' er sich das Herz abbeißen.

  • Im Menschen sitzt ein Verräter, der "Eitelkeit" heißt und die Geheimnisse gegen Schmeichelei preisgibt.

  • Rutsch lieber mit dem Fuß aus als mit der Zunge!

  • Reden bringet Ehre, und Reden bringet auch Schande, und den Menschen fället seine eigene Zunge.

  • Der berühmte "rechte Fleck", auf dem man sein Herz haben soll, ist jedenfalls nicht die Zunge.

  • Lieber die schönsten Zähne nicht gezeigt, als alle Augenblicke das Herz darüber springen lassen!

  • Kleiner Stein verwundet am Kopfe.

  • Hütet eure Zungen.

  • Das Herz des Unverständigen ist in seinem Munde. Die Zunge des Verständigen ist in seinem Herzen.

  • Was Du ins Ohr flüsterst, wird tausend Meilen weit gehört.

  • Der Weise ist daran zu erkennen, daß ihm das Reden mehr Mühe macht als das Denken.

  • Was man fortwährend anrührt, wird schmutzig.

  • Entwischte Worte sind beleidigte Vertraute.

  • Niemand glaubt, / wie leicht ein böses Wort die Gunst vergiftet.

  • Bedächtige Reden führen stets zum klügsten Ziel.

  • Tiefe Wasser fließen langsam, würdige Menschen reden mit Bedacht.

  • Steile Berge hinansteigen, fordert im Anfang langsame Schritte.

Anzeige