Anzeige

Geschwätzigkeit Zitate

17 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Geschwätzigkeit

  • Handschellen fesseln die Hände; Maulschellen aber nicht das Maul.

  • Aufrichtigkeit, die alles plaudert und allen plaudert, ist Schwäzerei

  • Alle menschlichen Organe werden irgendwann müde, nur die Zunge nicht.

  • Manche Quasselstrippen sind Menschen, die mit leeren Wortgeschossen verheerender sind als alle Armeen der Welt.

  • Niemand holt sein Wort wieder ein.

  • Wer etwas sagt, wo es nichts zu sagen gibt, noch wo er was zu sagen hat, sagt damit sehr viel über sich aus.

  • Flieh die Redseligen, denn sie erkennen zumeist nicht das Maß ihrer eigenen geschwätzigen Unerträglichkeit.

  • Das Plappern macht Schwielen nicht einmal im Maule!

  • Nichts entschlüpft der weiblichen Zunge leichter, als etwas über andere, was man gewiß von sich selbst nicht gerne hören würde – und wenn es auch nur die kleinste unserer Schwachheiten beträfe.

  • Besser ist es, die Zunge zu beherrschen, als zu fasten bei Wasser und Brot.

  • Ehre und Schmach liegen in der Hand des Schwätzers, des Menschen Zunge ist sein Untergang.

  • Auf der Straße gehört und in der nächsten Gasse schon ausgeplaudert - ein Verschleudern der Gesittung ist das.

  • Je hohler ein Kopf ist, desto mehr bemüht er sich, sich zu entleeren.

  • Das blökende Schaf verliert seinen Bissen.

  • Auch der Fisch stirbt an seinem eigenen Maul. Hätte er es nicht aufgemacht, hätte er den Haken nicht geschluckt.

  • Klatschsucht ist oft ein respektabler und liebenswürdiger Mitteilungsdrang, dem es leider am würdigen Stoff gebricht.

  • Weß das Herz voll ist, davon – schweige der Mund!

Anzeige