Anzeige

Frank-Walter Steinmeier

deutscher Politiker (SPD) (1956 - )

22 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Und schließlich muss nicht alles Unerwartete uns das Fürchten lehren.

  • Demokratie heißt immer: die Bereitschaft, nicht nur eigene Interessen zu sehen, und die Fähigkeit zum Ausgleich und Kompromiss.

  • Schon immer in der Geschichte hat sich die Europäische Union aus ihren Krisen nach vorn entwickelt.

  • Wir dürfen vor lauter Krisen-Gestrüpp den europäischen Wald nicht aus den Augen verlieren.

  • Wo Populismus wächst, liegen Ängste zugrunde, auf die Politik wohl noch keine ausreichende Antwort gefunden hat.

  • Angst ist ein wichtiger menschlicher Reflex, aber Angst ist ein ganz schlechter politischer Ratgeber.

  • Die Vereinten Nationen sind jede Mühe wert. Nur sie geben der Hoffnung auf Frieden ein Fundament, das weltweit trägt. Dieses Fundament ist das Völkerrecht, dem sich alle verschrieben haben, die der Gemeinschaft der Völker in der VN angehören. Das müssen wir erhalten – das ist der Kern der Friedenshoffnung!

  • Es gibt eine Stille, die bedrohlich werden kann.

  • Demokratie heißt immer, ein Stück eigener Kontrolle abzugeben, um gemeinsam handeln zu können

  • Die Angst vor der sogenannten "Überfremdung" macht sich gerade dort breit, wo es bislang wenig sogenannte "Fremde" gab, wo Gesellschaften homogener sind.

  • Der "Ring of Fire" schließt sich enger. Die Krisen sind nicht nur näher an uns herangerückt, sie haben mittlerweile die Europäische Union selbst erfasst.

  • Wenn ich manche Bankmanager höre, denke ich: Geht mal raus und guckt, wie eure Kunden leben! Offenbar fehlt am oberen Ende der Einkommensskala das Vorstellungsvermögen dafür, dass es Familien gibt, die von 1000 Euro leben müssen.

  • Sozialstaat und Demokratie sind keine Relikte des 20. Jahrhunderts.

  • Die Politik braucht unterschiedliche Typen: die Rampensau, den Nachdenklichen, den eher Bauchgesteuerten und hoffentlich auch den, der mit Augenmaß eine gerade Furche zieht.

  • Muss man jede Umfrage verstehen? Jedenfalls heißt Beliebtheit noch lange nicht, Wahlen zu gewinnen.

  • Ein Politiker braucht Zustimmung, und wenn man sie bekommt, gehört das zum Kick von Politik.

  • Nicht alles, was vorstellbar ist, darf auch politisch gangbar gemacht werden. Es gelten die Grenzen des Grundgesetzes. Die lassen sich nicht überspringen wie ein Gartenzaun.

  • Politische Klugheit verlangt, dass man beim Kampf für das Gute die richtigen Mittel anwendet.

  • Ich bin zwar kein ganz fleißiger Kirchgänger, aber ich glaube schon, dass da eine Kraft ist, die größer ist als der einzelne Mensch. Und ich glaube, dass daraus auch viel Gutes entstehen kann.

  • Wir sind ein Land geblieben, in dem wirtschaftliche Vernunft ebenso wie soziale Gerechtigkeit als Leitprinzipien für Politik gelten.

  • Wir leben in einer Zeit, die uns beständig mit Unerwartetem konfrontiert.

  • Wir sehnen uns nach Beständigkeit, wir sehnen uns nach Gewissheit. Aber wären wir Menschen nicht auch mutig und offen für das Unerwartete, dann wären schon die Hirten vor Bethlehem auseinander gelaufen.

Anzeige