Anzeige

Thomas Babington Macaulay

englischer Historiker, Politiker und Schriftsteller (1800 - 1859)

9 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Höflichkeit ist Wohlwollen in Kleinigkeiten.

  • Wir finden es schwer, von denen Gutes zu denken, von denen wir durchkreuzt oder gedemütigt wurden, und wir sind bereit, jede Entschuldigung für die Laster derer zuzulassen, welche uns nützlich oder angenehm sind.

  • Manche Politiker unserer Zeit pflegen es als einen sich von selbst verstehenden Satz hinzustellen, daß kein Volk frei sein dürfe, bis es fähig sei, sich seiner Freiheit zu bedienen. Dieser Grundsatz ist des Toren in der alten Geschichte würdig, der beschloß, nicht eher ins Wasser zu gehen, als bis er schwimmen gelernt hätte.

  • Lüge mag siegen, aber die Triumphe der Lüge sind bloß die Triumphe eines Tages.

  • Wir beklagen die Gewalttaten, welche Revolutionen begleiten. Aber je heftiger die Gewalttaten sind, desto mehr erhellt es für uns, daß eine Revolution notwendig war.

  • Kein Mensch, der über die Vergangenheit genau Bescheid weiß, wird die Gegenwart düster oder verzagt sehen.

  • Es ist die Natur der Parteien, ihre ursprünglichen Feindschaften weit fester zu bewahren als ihre ursprünglichen Grundsätze.

  • Die Geschichte ist aus den schlechten Handlungen außerordentlicher Menschen zusammengesetzt.

  • Niemand, der an der Spitze der Geschäfte steht, wünscht immer deutlich zu sein.

Anzeige