Ludwig Wittgenstein

österreichischer Philosoph

* 26.04.1889 - Wien, Österreich
† 29.04.1951 - Cambridge, England

Zitate von Ludwig Wittgenstein

  • Lügen ist ein Sprachspiel, man muß es lernen wie jedes andere. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Alles, was sich aussprechen läßt, läßt sich klar aussprechen. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Aphorismen sind Vorgedachtes für Nachdenkliche. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Die Faszinationskraft des Autos beruht auf der Illusion, Raum und Zeit beherrschbar werden zu lassen. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Das wichtigste Zubehör eines Autos ist eine gut gefüllte Brieftasche. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Je schwächer das Argument, desto stärker die Worte. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Anerkennende Worte sind eine beliebte Einleitung für anschließenden Tadel. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Leistung allein genügt nicht. Man muss auch jemanden finden, der sie anerkennt. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Geizige, Politiker und Bienen arbeiten, als ob sie ewig leben würden. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Das Missverständnis ist die diplomatische Form der Ausrede. (Quelle/Zusatzinfo)
  • In der Politik ist ein Argument nur so lange gut, bis man weiß, vom wem es ist. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Im Hinblick auf seine eigenen Ansichten ist jedermann konservativ. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Aphorismen sind geistige Vitaminpillen: Einnahme beliebig, keine schädlichen Nebenwirkungen. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Die Philosophie ist ein Kampf gegen die Verhexung unseres Verstandes durch die Mittel unserer Sprache. (Quelle/Zusatzinfo)

Gedankensplitter, Kolumnen, Denkanstöße...

Portrait Christa Schyboll
Christa Schyboll