Anzeige

Lothar Schmidt

deutscher Politologe und Schriftsteller (1922 - )

27 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Bildungshunger und Wissensdurst sind keine Dickmacher.

  • Erfolg stellt sich ein, wenn man mehr tut als nötig. Und das immer.

  • Der Glaube versetzt Berge, die der Zweifel erschaffen hat.

  • Mit jedem Spruch provoziert der Politiker auch Widerspruch. Retourkutschen verkehren in der Politik meist planmäßig.

  • Selbst die heile Welt ist nicht mehr das, was sie einmal war. Ihr fehlt die heile Umwelt.

  • Gute Vorsätze verdrängen schlechte Gewohnheiten.

  • Sei dankbar der Chance, die dir die Tür öffnet, und den Freunden, die die Scharniere schmieren.

  • Große Worte verbergen kleine Gedanken.

  • Wir haben einen Überschuß an einfachen Fragen und einen Mangel an einfachen Antworten.

  • Was gibt uns die Verwaltung? Sie gibt uns zu denken.

  • Vergleichende Werbung ist in der Wirtschaft verboten und in der Politik die Regel.

  • Wer die Zukunft fürchtet, verdirbt sich die Gegenwart.

  • Gute Vorsätze sind sehr beliebt. Sie lassen sich immer wieder verwenden.

  • Das Auto ist jene technische Erfindung, welche die Anforderungen an die Reaktionsgeschwindigkeit der Fußgänger beträchtlich gesteigert hat.

  • Utopien sind künftige Wirklichkeiten, deren Eintritt wir erhoffen oder befürchten.

  • Charme ist Charakter, der sich von seiner schönsten Seite zeigt.

  • Durch Abwechslung kann nur gewinnen, was keinen bleibenden Wert hat.

  • Autos verringern die Zahl der Leute, die zerstreut sind.

  • Der Groschen, der bei der Regierung fallen soll, wird gepumpt.

  • Ehrgeiz geizt mit der Ehre anderer.

  • Von der Hoffnung allein läßt sich nicht leben - und ohne Hoffnung auch nicht.

  • Die Faszinationskraft des Autos beruht auf der Illusion, Raum und Zeit beherrschbar werden zu lassen.

  • Am leichtesten trifft man Leute, denen man aus dem Weg gehen will.

  • Beliebtheit und Erfolg eines Politikers beruhen nicht selten auf den Schwächen seiner Gegner.

  • Der Charakter zeigt sich im Verhalten eines Menschen jenen gegenüber, die ihm nichts nützen.

  • Gut Beziehungen schaden nur dem, der sie nicht hat.

  • Was man nicht für Geld kaufen kann, muss man gewöhnlich teuer bezahlen.

Anzeige