Anzeige

Richard Wagner

deutscher Komponist (1813 - 1883)

17 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Ein politischer Mann ist widerlich, ein politisches Weib aber grauenhaft.

  • Deutsch sein heißt, eine Sache um ihrer selbst willen tun.

  • Der Feinde Meute / hetzte mich müd, / Gewitterbrunst / brach meinen Leib: / doch schneller als ich der Meute / schwand die Müdigkeit mir; / sank auf die Lider mir Nacht, / die Sonne lacht mir nun neu!

  • Die Musik spricht nicht die Leidenschaft, die Liebe, die Sehnsucht dieses oder jenes Individuums in dieser oder jener Lage aus, sondern die Leidenschaft, die Liebe, die Sehnsucht selbst.

  • Was deutsch und echt, wüßt keiner mehr, / lebt's nicht in deutscher Meister Ehr!

  • Das älteste, echteste und schönste Organ der Musik, das Organ, dem unsere Musik allein ihr Dasein verdankt, ist die menschliche Stimme.

  • Die Tonsprache ist Anfang und Ende der Wortsprache, wie das Gefühl Anfang und Ende des Verstandes, der Mythos Anfang und Ende der Geschichte, die Lyrik Anfang und Ende der Dichtkunst ist.

  • Die Oper ist ein Irrtum; denn in diesem Kunstgenre ist ein Mittel des Ausdrucks - die Musik - zum Zweck, der Zweck des Ausdrucks - das Drama - aber zum Mittel gemacht.

  • Verträgen halte Treu'! Was du bist, bist du nur durch Verträge.

  • Die Würde des Virtuosen beruht daher lediglich auf der Würde, welche er der schaffenden Kunst zu erhalten weiß: Vermag er mit dieser zu tändeln und zu spielen, so wirft er seine eigene Ehre fort.

  • Die einzige Form der Musik ist die Melodie. Ohne Melodie ist die Musik gar nicht denkbar.

  • Das spezifisch deutsche Tempo ist das Andante.

  • Glücklich das Genie, dem nie das Glück lächelte. Es ist sich selbst so ungeheuer viel. Was soll ihm das Glück noch sein?

  • Wer als Meister ward geboren, der hat unter Meistern den schlimmsten Stand.

  • Entartet Geschlecht! / Unwert der Ahnen!

  • Was meine Frau mir befehle, / Treulich sei's erfüllt.

  • O sink hernieder, Nacht der Liebe!

Anzeige