Anzeige

Nachsicht Zitate

19 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Nachsicht

  • Billigkeit ist oftmals mehr / Denn Recht und aller Gesetze Lehr.

  • Man muss mild sein gegen einen jungen Mann.

  • Ein Weiser soll die Dummheit eines gemeinen Menschen nicht mit Nachsicht hingehen lassen, denn es bringt auf beiden Seiten Schaden; das Ansehn jenes wird verringert, und die Torheit dieses wird verstärkt.

  • Den Schuldigen zu schonen, ist Grausamkeit gegen den Unschuldigen.

  • Übet jemand Barmherzigkeit, so tue er es mit Lust.

  • Bringst du Geld, so findest du Gnade; sobald es dir mangelt, / schließen die Türen sich zu.

  • Sanftmut: Ungewöhnliche Geduld beim Planen einer wirklich lohnenden Rache.

  • Du, selbst kein Engel, wohnst nicht unter Engeln. / Nachsicht erwirbt sich Nachsicht.

  • Mein süßes Kind! Sieh, wär' ich ein Tyrann, / dein Wort, das fühl' ich lebhaft, hätte mir / das Herz schon in der ehrnen Brust geschmelzt. / Dich aber frag' ich selbst: Darf ich den Spruch, / den das Gericht gefällt, wohl unterdrücken?

  • Durch strenge Strafen, Gefängnis und Zuchthaus, könntet ihr vielleicht die Hälfte von ihnen retten. Ihr würdet ihnen die Last leichter, nicht schwerer machen. Die Reinigung durch Leiden ist leichter als das Schicksal, das ihr vielen von ihnen durch den Freispruch vor Gericht bereitet.

  • Man darf also den Menschen nicht mit Unrecht oder Übel vergelten, was man auch immer von ihnen erleidet. Doch gib wohl acht, Kriton, daß du nicht gegen deine Überzeugung nachgibst, wenn du dieses zugestehst. Denn ich weiß, daß nur wenige davon überzeugt sind.

  • Nachsicht ist ein Teil der Gerechtigkeit.

  • Solange es geht, muss man Milde walten lassen, denn jeder kann sie brauchen.

  • Begegne jedem Bösen zart und sanft!

  • Um durch die Welt zu kommen, ist es zweckmäßig, einen großen Vorrat von Vorsicht und Nachsicht mitzunehmen.

  • Verzeihe selbst, wenn du Verzeihung brauchst, / und soll ich deinen Höcker übersehen, / so halte meine Warzen mir zugut!

  • Viele fordern laut, die Schuldigen zu bestrafen, aber wenige bemühen sich, die Unschuldigen zu rehabilitieren.

  • Der ist schuldig der Tat, der zu strafen Gewalt hat / und nicht strafet.

  • Wer zu lange ein Auge zugedrückt hat, dem werden eines Tages plötzlich beide aufgehen.

Anzeige