Anzeige

Sehnsucht Zitate

15 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Sehnsucht

  • Nur wer die Sehnsucht kennt, weiß, was ich leide.

  • Sehnsucht, meine Lieben, ist keine Endstation – niemals für jemanden, der das Leben und die Menschen liebt. Sehnsucht ist eine der großen Reserven, die wir Menschen in uns tragen. Sie lässt uns harte Zeiten überstehen, weil sie in uns etwas antreibt, das stärker ist als alle Furcht und Angst, die uns niederdrückt.

  • Das ist die Sehnsucht: Wohnen im Gewoge und keine Heimat in der Zeit.

  • Sehnsüchte sind im Land der Sehnsucht am besten aufgehoben, an anderen Orten kann ihnen Verkümmerung oder Unerträglichkeit widerfahren.

  • Immer sind Inseln Orte der Sehnsucht.

  • Sehnsucht zum Licht ist des Lebens Gebot.

  • Wenn die Niederlage durch Arbeit lebenslänglich währt, vergißt man die Sehnsucht, die man nach sich hatte.

  • Es ist doch eigentlich der Hauptinhalt im Leben: Sehnsucht und wieder Sehnsucht.

  • Sehnsucht und Ahnung liegen ineinander, eins treibt das andre hervor.

  • Immer ist die Sehnsucht in den Werken der Kunst, ja vielleicht ist die Kunst überhaupt nichts anderes als Sehnsucht, die gestaltet wird. Sie schafft sich das Unerreichbare, und dieses ist das Einzige, was wert ist, verlangt zu werden.

  • Man hat halt oft so eine Sehnsucht in sich - aber dann kehrt man zurück mit gebrochenen Flügeln und das Leben geht weiter, als wär man nie dabei gewesen.

  • Sehnsucht ist ein Beweis, daß der Geist eine höhere Seligkeit sucht.

  • Die Sehnsucht hat allemal recht, aber der Mensch verkennt sie oft.

  • Die Sehnsucht macht den Messias.

  • Unerlöste seelische Muster sind wie Kellerkinder. Kellerkinder leben gefangen im Dunkeln. Ihr legitimer Anspruch ist es, ans Tageslicht befreit zu werden.

Anzeige