Anzeige

Bettina von Arnim

deutsche Dichterin (1785 - 1859)

86 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Der Irrthum der Kirchenväter, Gott sei die Weisheit, hat gar manchen Anstoß gegeben; denn Gott ist die Leidenschaft.

  • Ich weiß was Jugend ist: Inniges unzerstreutes Empfinden des eigenen Selbst.

  • Zu geistiger Offenbarung gehört der Wille, den Geist zu entfalten.

  • Musik ist die Vermittlung des geistigen Lebens zum sinnlichen.

  • Ich will geliebt sein oder ich will begriffen sein. Das ist eins.

  • Ahnungen sind Regungen, die Flügel des Geistes höher zu heben.

  • Denn eine einzge Treue / ist aller Liebe wert, / und eine einzge Reue / zerbricht das Richterschwert.

  • Du kannst den Geist nicht erzeugen. Du kannst ihn nur empfangen.

  • Selbstvertrauen ist Vertrauen auf Gott: Er wird mich doch nicht stecken lassen.

  • Bist du allein mit dir, so bist du mit dem Genius.

  • Gedanken sind geistige Vögel

  • Der Schlüssel zum höheren Leben ist die Liebe.

  • Die Kunst ist auch Magie, sie beschwört auch den Geist in eine erhöhte sichtbare Erscheinung, und der Geist geht auch über die Schmerzensbrücke bis innerhalb des magischen Kreises.

  • Schmerz liegt in der Natur als der mächtige Übergang aus dem Nichts ins magische Leben.

  • Sehnsucht und Ahnung liegen ineinander, eins treibt das andre hervor.

  • Wo zwei ineinander übergehen, da hebt sich die Grenze des Endlichen zwischen ihnen auf.

  • Geheimnis ist Instinkt der Phantasie

  • Weisheit ist die Atmosphäre der Liebe, der Liebende atmet Weisheit, sie ist nicht außer ihm, nein, – sein Atem ist Weisheit, sein Blick, sein Gefühl, und dies bildet seinen Nimbus, der ihn absondert von allem, was nicht der Wille der Liebe ist, der Weisheit ist.

  • Jeder Gedanke hat Flügel und fliegt zu dem, der ihn eingibt

  • Wenn Geister einander berühren, das ist göttliche Elektrizität.

  • Denken ist ein unmittelbares Nachahmen der Wahrheit.

  • Phantasie ist die freie Kunst der Wahrheit.

  • Wenn der Geist zur Musik wird, dann wird Philosophie zur Empfindung.

  • Der Genius allein kann die verletzte Unschuld herstellen.

  • Die Liebe ist ein inniges Ineinandersein.

  • Weisheit der Liebe gibt alles, sie lenkt die Phantasie im Reich der Träume und schenkt der Lippe die süße Frucht, die ihren Durst löscht, während die Unbegeisterten sich nach dem Boden umtun, dem sie den Samen anvertrauen möchten, aus dem ihr Glück reifen könnte, um das sie ihre Vorsicht betrügt.

  • Die echte Liebe empfindet den Geist auch im Leib, in der sinnlichen Schönheit.

  • Je leidenschaftlicher der Genius im Menschen, je mehr wird ihm Seligkeit Bedürfnis

  • Die Kunst ist der Spiegel der innersten Seele.

  • Der Geist ist Auge, je schärfer er sieht, je deutlicher wird die Ahnung.

  • Denken ist Inspiration der Freiheit.

  • Selbstbeherrschung ist, wenn Deinem Genius die Macht über Deinen Geist gegeben ist, die der Liebende dem Geliebten über sich einräumt.

  • Gott hat alles gemacht, und alles aus Weisheit und alle Weisheit für die Liebe, und doch sagen sie, ein Liebender sei toll!

  • Geist kann nur durch Offenbarung berührt werden oder vielmehr: alles wird zur Offenbarung an ihm.

  • Leben ist Schmerz

  • Sehnsucht ist ein Beweis, daß der Geist eine höhere Seligkeit sucht.

  • Jeder echte Mensch ist Künstler, er sucht die Schönheit und sucht sie wiederzugeben, soweit er sie zu fassen vermag.

  • Sind denn die Bäume auch so trostlos, so verzweiflungsvoll in ihrem Winter wie das Herz in seiner Verlassenheit?

  • Der Geist braucht nicht zu denken und kann doch mächtig sein, bloß durch die Reinheit des Willens.

  • Der Geist taucht unter in der Jugend als in einem Meer.

  • Alle Schönheit ist eine Erkenntnis Deiner eignen Schönheit.

  • Der Geist ist ein Zauberer, er kann alles!

  • Erkenntnis, Offenbarung ist Samen eines höheren Lebens, das irdische Leben ist der Boden, in dem er eingestreut ist, im Sterben bricht die ganze Saat ans Licht.

  • Schönheit ist Geist, der einen sinnlichen Leib hat.

  • Die Sehnsucht hat allemal recht, aber der Mensch verkennt sie oft.

  • Nur der Wille kann göttlich sein

  • Jeder strebt nach Jugend, weil das Bedürfnis des Geistes Entwicklung in der Liebe ist.

  • Wer sich nach ewiger Schönheit sehnt, der wird sie haben und genießen.

  • Die Philosophie ist Symbol der Leidenschaft zwischen Gott und dem Menschen.

  • Alles ist Geheimnis, die ganze Natur, ihr Zauber, die Liebe, ihre Beseligung, wie ihre Schmerzen.

Anzeige