TOPZufallszitatVolltexteGedankensplitterReligionen
Anzeige

Martial

römischer Dichter (um 40 - um 103)

10 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau ist nur möglich, wenn die Frau sich unterordnet.

  • Fruchtreiche Arbeit, Müh und Fleiß, / ein wohlverdienend frommer Wandel, / nicht köstlich doch gut Trank und Speis, / errungner Reichtum ohn Rechtshandel. / Gesund- und freier Geist und Leib, / Behaus- und Kleidung, rein und tüchtig, / ein freundlich, keusch und kluges Weib, / ein Ehbett, fröhlich und doch züchtig. / Trostreicher Schlaf, sorglose Nacht, / Lieb allen, niemand Leid zufügen, / ein Herz und Mund, ohn Klag und Pracht, / mit seinem Stande sich vergnügen. / Gedanken, Freund...

  • Immer bleibt ein guter Mensch ein Anfänger.

  • Wer so lebt, daß er mit Vergnügen auf sein vergangenes Leben zurückblicken kann, lebt zweimal.

  • Ja, dich preisen sie hoch, mich aber lesen sie gern.

  • Wenn es Mäzene gibt, lieber Flaccus, dann fehlen auch Vergile nicht.

  • Verachtung des Lebens ist leicht in harter Bedrängnis. / Tapfer allein ist der Mann, welcher das Unglück erträgt.

  • In der Bedrängnis ist es leicht, das Leben zu verachten.

  • Immer wirst du arm sein, wenn du arm bist, Aemilianus; heutzutage werden Reichtümer nur den Reichen gegeben.

  • Ein guter Mensch ist immer ein Anfänger.

Anzeige