TOPZufallszitatVolltexteGedankensplitterReligionen
Anzeige

Ärger Zitate

33 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Ärger

  • Alles Ding macht verdrossen Mut / So man zu viel hat, und tut.

  • Wer sich ärgert, büßt die Sünden anderer Menschen.

  • Den plagen leicht die Grillen, / Dem es nicht geht nach seinen Willen.

  • Es ist schon immer so gewesen, daß sich viele über das ärgern, worüber sich sehr viele freuen.

  • Das Ärgern hab ich eigentlich aus meinem Programm gestrichen, ebenso das Verwundern über meine Mitmenschen.

  • Besser sich ärgern als lachen; denn bei einem vergrämten Gesicht wird das Herz heiter.

  • Neid und Ärger verkürzen das Leben, Kummer macht vorzeitig alt.

  • Es ist menschlich, verärgert zu sein, aber es ist nicht recht, in diesem Ärger zu beharren.

  • Wenn gefühlvolle Menschen, die als solche äußerst langweilig sind, ärgerlich werden, so ist das oft sehr unterhaltsam. Stichelei ist ein besonders herrliches Explorationsmittel.

  • Wenn jemand sagt: Ich bin glücklich, so meint er damit ganz einfach: Ich habe zwar Ärger, aber der lässt mich kalt.

  • Ärgern wir uns über jemanden? Beten wir für ihn. Das ist christliche Liebe.

  • Es ist eine böse Sache um den Ärger, wenn er einmal auf dem Wege ist.

  • Leichter erträgt man das, was einen beschämt, als das, was einen ärgert.

  • Ärger hat keine Augen.

  • Drei Sorten von Menschen reize nicht: Beamte, Käufer und Witwen.

  • Wenn du in das Gesicht selbst eines Buddhas dreimal schlägst, erregst du seinen Ärger.

  • Lachen kann nicht zurückbringen, was Ärger vertrieben hat.

  • Der geheime Groll alles dessen, das man hätte kennen können und nie gekannt hat.

  • Für die Gesellschaft ungefährlich ist noch, wer sich nur ärgert, nicht mehr, wer Ärgernis nimmt.

  • Viel Wissen, viel Ärger.

  • Die Freude flieht auf allen Wegen; / der Ärger kommt uns gern entgegen.

  • Jedesmal, wenn du Ärger und Grimm spürst, hüte dich vor dem Umgang mit anderen, besonders mit Leuten, die von dir abhängen.

  • Wer immer danach hinhorcht, wie er beurteilt wird, hat immer Ärger.

  • Wer will haben kein Ungemach, / Der bleibe fein unter seinem Dach.

  • Auch der Tiger ärgert sich über einen Floh in seinem Fell.

  • Verdruss im Haus, Zorn auf dem Markt.

  • Wenn du dich ärgern willst, bezahle für etwas im Voraus.

  • Wer sich zum Ärger hinreißen lässt, büßt für die Sünden anderer.

  • Wenn du dich über Menschen ärgerst, dann überlege, ob die Ursache vielleicht darin liegt, dass du selbst schlecht bist.

  • Ersticke deinen Ärger, solange er klein ist.

  • Ärgerlich sein, heißt, sich selbst für eines anderen Sünden bestrafen.

  • Haben wir ein Schicksal? Sind wir frei? Wie ärgerlich, das nicht zu wissen! Wieviel Ärger aber erst, wüssten wir es.

  • Bist du ärgerlich, so zähle bis vier; bist du sehr ärgerlich, so fluche!

Anzeige