TOPZufallszitatVolltexteGedankensplitterReligionen
Anzeige

August Strindberg

schwedischer Schriftsteller (1849 - 1912)

21 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Wer zulange gegen Drachen kämpft, wird selbst zum Drachen.

  • Die Hochzeitsreise ist der erste Versuch, der Eherealität zu entgehen.

  • Ehen werden im Himmel geschlossen, deshalb fällt man so tief.

  • Wirkliche Schönheit kann ohne Güte nicht existieren; denn es sind nicht die Züge allein, sondern es ist der Ausdruck, der den Zügen ihren übernatürlichen Reiz gibt.

  • Ein empfindlicher Mensch ist sich selbst gegenüber viel strenger, als andere annehmen.

  • Kleine Kinder lügen oft, aus mangelndem Erinnerungsvermögen.

  • In jeder Ehe kommt einmal die Zeit, in der man andere um ihre Schwerhörigkeit beneidet.

  • Und dann sieht er bald ein, daß die Arbeiterbewegung mehr politischer als sozialer Natur ist; daß die Arbeiter nur der vierte Stand sind, der sich nähert, um die Bürgerschaft abzuschaffen und der Welt zu zeigen, wie er regieren kann.

  • Manche Ehe ist ein Todesurteil, das jahrelang vollstreckt wird.

  • Der Egoismus lenkt alle unsere Taten.

  • Die Kinder des Genies erben normalerweise nichts weiter als ausgebrannte Gehirne.

  • Seit meiner Kindheit habe ich Gott gesucht, und ich habe den Teufel gefunden.

  • Das Mutterband ist nicht so rasch geknüpft, dies geschieht nur durch eine lange persönliche Bekanntschaft.

  • Ältere Menschen glauben gern an sich selbst.

  • Die Schulden wuchsen, und die Arbeit nahm zu.

  • So lange schuften, um in diesem schmuddeligen Gewerbe zu landen: Urinproben analysieren, in Erbrochenem herumstochern, in allen Winkeln des Körpers herumwühlen - pfui Teufel.

  • Freiwillig abzusteigen ist nicht peinlich, wenn sich die Zuschauer nur überzeugen lassen, dass es freiwillig geschieht; stürzen aber ist bitter, zumal ein Sturz stets vom Beifall der Untenstehenden begleitet wird.

  • Von den Bedürfnissen der bestehenden Gesellschaft auf die der kommenden zu schließen, ist ein Fehlschluss.

  • Er war Atheist, wie das Kind es ist, aber im Dunkel ahnte er wie der Wilde und das Tier böse Geister.

  • Ein so genannter Charakter ist eine sehr einfache, mechanische Vorrichtung; er besitzt nur eine Betrachtungsweise für die so äußerst verwickelten Umstände des Lebens; er hat sich entschieden, sein Leben lang von einer bestimmten Sache ein und dieselbe Meinung zu haben; und um sich nicht der Charakterlosigkeit schuldig zu machen, ändert er seine Meinung nie, wie einfältig und unvernünftig sie auch ist.

  • Es gibt klare Dinge, die man weder beweisen kann noch muss.

Anzeige