Menander

griechischer Komödiendichter

* 341 vChr - Athen
† 290 vChr - Athen

Zitate von Menander

  • Wie liebenswert ist der Mensch, wenn er wirklich ein Mensch ist. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Das Beste im Leben ist, Verständnis für alles Schöne zu haben. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Wer nicht geschunden wird, wird nicht erzogen. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Bildung ist ein unentreißbarer Besitz. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Ein schlechter Mensch ist niemals glücklich, auch wenn er Glück hat. (Quelle/Zusatzinfo)
  • "Verzage nicht, auch bei allzugroßem Leid; vielleicht ist das Unglück die Quelle eines Glücks. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Einen Tropfen Glück möchte ich haben oder ein Faß Verstand. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Die Mutter liebt die Kinder mehr als der Vater; denn sie weiß, daß es ihre Kinder sind. Dieser glaubt es nur. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Ein zur Unzeit gesprochenes Wort kann ein ganzes Leben umstürzen. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Im Glück wird man vergeßlich. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Kein Übel kann Dir geschehen, wenn Du es nicht selbst dafür hältst. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Eine kleine Gabe kann wertvoll sein, wenn sie zur rechten Zeit gegeben wird. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Gesundheit und Verstand, das sind die beiden Lebensgüter. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Kein Mensch darf sagen: Solches trifft mich nie. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Das Geschenk eines bösen Menschen bringt kein Glück. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Die Vernunft ist der Gott in uns. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Wenn alle Menschen sich immer gegenseitig beistünden, dann bedürfte niemand des Glückes. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Kein Mensch ist mir fremd, wenn er tüchtig ist. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Das nenne ich eine edle Art, Leid zu tragen, wenn man es für sich allein trägt und nicht vielen andern offenbart. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Nichts Böses geschieht, wofür die Menschen nicht einen Vorwand haben. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Heiraten ist, wenn man die Wahrheit sagen will, ein Übel freilich, aber ein notwendiges. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Kein Gott wirft dir den Reichtum in den Schoß. Er zeigt dir nur, wenn er dir wohlgesinnt ist, den Weg und die Quelle des Reichtums. Greifst du nicht zu, so klage den Gott nicht an, sondern deine eigene Schwäche. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Gibst Du auf die kleinen Dingen nicht acht, wirst Du Größeres verlieren. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Wer von Natur Adel der Gesinnung zeigt, der ist von Adel, auch wenn er ein Skythe ist. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Es ist besser, eines ordentlich zu wissen, als vielerlei halb. (Quelle/Zusatzinfo)
  • Der Erfinder der Kunst, Bettler zu unterstützen, hat viele ins Elend gebracht. (Quelle/Zusatzinfo)

Gedankensplitter, Kolumnen, Denkanstöße...

Portrait Christa Schyboll
Christa Schyboll