Anzeige

Entscheidung Zitate

50 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Entscheidung

  • Die Ehe ist der Anfang und der Gipfel aller Kultur. Sie macht den Rohen mild, und der Gebildetste hat keine bessere Gelegenheit, seine Milde zu beweisen. Unauflöslich muß sie sein; denn sie bringt so vieles Glück, daß alles einzelne Unglück dagegen gar nicht zu rechnen ist. Und was will man von Unglück reden? Ungeduld ist es, die den Menschen von Zeit zu Zeit anfällt, und dann beliebt er sich unglücklich zu finden. Lasse man den Augenblick vorübergehen, und man wird sich glücklich...

  • Ich würde eher eine falsche Entscheidung treffen als gar keine.

  • Jedes Ding ist der Beschwerden voll / 's ist schwer oft, was man wählen soll.

  • Auf des Glückes großer Waage / steht die Zunge selten ein: / Du mußt steigen oder sinken, / du mußt herrschen und gewinnen / oder dienen und verlieren, / leiden oder triumphieren, / Amboß oder Hammer sein.

  • Es ist aber bisweilen schwer zu beurteilen, für welche von zwei Möglichkeiten man sich entscheiden und welches von zwei Übeln man über sich ergehen lassen soll, und oft noch schwerer, bei dem gefaßten Entschluß zu bleiben.

  • In zweifelhaften Fällen entscheide man sich für das Richtige.

  • Ach, daß wir doch, dem reinen stillen Wink / des Herzens nachzugehn, so sehr verlernen! / Ganz leise spricht ein Gott in unsrer Brust, / ganz leise, ganz vernehmlich, zeigt uns an, / was zu ergreifen ist und was zu fliehen.

  • Man kann nicht beides haben: Den Rahm und die Butter.

  • Entscheide nicht emotional, sondern mit klarem Kopf.

  • Rom hat gesprochen. Die Sache ist erledigt.

  • Man sage nicht, das Schwerste sei die Tat! / Da hilft der Mut, der Augenblick, die Regung. / Das Schwerste dieser Welt ist der Entschluß.

  • Du kannst nicht zwei Pferde mit einem Hintern reiten.

  • "Ich weiß recht gut", sagte Eduard, indem sie zusammen den Schloßberg wieder hinaufstiegen, "daß alles in der Welt ankommt auf einen gescheiten Einfall und auf einen festen Entschluß."

  • Der Augenblick nur entscheidet / über das Leben des Menschen und über sein ganzes Geschicke; / denn nach langer Beratung ist doch ein jeder Entschluß nur / Werk des Moments.

  • Die Ehe ist nicht wie heißer Reis, den man ausspucken kann, wenn er einem den Mund verbrennt.

  • Hüte dich vor dem Entschluß, zu dem du nicht lächeln kannst!

  • "Vielleicht" ist ein schlauer Krebs, der vor- und rückwärts gehen kann.

  • Wer darauf besteht, alle Faktoren zu überblicken, bevor er sich entscheidet, wird sich nie entscheiden.

  • Kluge schwanken, Weise fehlen, / doppelt ist dann ihre Qual. / Recht zu handeln, / grad zu wandeln, / sei des edlen Mannes Wahl.

  • Eine Frau, die begreift, daß sie den Flug ihres Mannes hemmt, soll sich trennen. Warum hört man von diesem Akt der Liebe nicht?

  • Es ist besser, unvollkommene Entscheidungen durchzuführen, als beständig nach vollkommenen Entscheidungen zu suchen, die es niemals geben wird.

  • Die Klugheit gibt nur Rat, die Tat entscheidet.

  • Man muß Hammer oder Amboß sein; wer keins von beiden sein will, kommt zwischen beide.

  • Nicht ohne Schauer greift des Menschen Hand / in des Geschicks geheimnisvolle Urne.

  • Man kann es so oder so machen. Ich bin für so.

  • Was nun Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden.

  • Zwei Löffel passen nicht in einen Mund.

  • Entschlüsse eines Menschen können nie besser sein, als die Informationen und die Einsichten, die er hat.

  • Der echte Charakter liebt die Entscheidung; er legt sich fest, und zwar durch die Tat.

  • In der Welt ist es sehr selten mit dem Entweder - Oder getan. Die Empfindungen und Handlungsweisen schattieren sich so mannigfaltig, wie Abfälle zwischen einer Habichts- und einer Stumpfnase sind.

  • Es ist besser, ein Problem zu erörtern, ohne es zu entscheiden, als zu entscheiden, ohne es erörtert zu haben.

  • Entschiedenheit und Folge sind nach meiner Meinung das Verehrungswürdigste am Menschen. Man kann die Ware und das Geld nicht zugleich haben.

  • Überlasse die Entscheidung nicht der Leidenschaft, sondern dem Verstande!

  • Wer auf allen Wegen geht, verfehlt den Weg nach Hause.

  • Erst die Dinge werden wesentlich, die einander vollkommen ausschließen.

  • Die Wahl ist schwerer als das Übel selbst, / die zwischen zweien Übeln schwankend bebt.

  • Alle wichtigen Fragen entscheiden sich besser in der Nacht.

  • Kräftige Charaktere ruhen sich in Extremen aus.

  • Lernt einsehen, daß man bei Entschlüssen mit der Tat anfangen muß.

  • In wohl eingerichteten Reichen und Republiken sollten die Ehen auf Zeit geschlossen und alle drei Jahre aufgelöst oder neu bestätigt werden wie jeder andere Pachtvertrag, statt für das ganze Leben in Kraft zu bleiben, zur ewigen Marter für beide Teile.

  • Die ersten Entschließungen sind nicht immer die klügsten, aber gewöhnlich die redlichsten.

  • Im Grunde sollten die Menschen selber frei entscheiden, ob sie mehr arbeiten oder mehr Freizeit haben wollen.

  • In die Fußballsprache übertragen, geht es für unser Land jetzt darum, ob wir weiter im Europacup spielen oder in die Landesliga absteigen.

  • Die Menschen, in der Regel, / verstehen sich aufs Flicken und aufs Stückeln / und finden sich in ein verhaßtes Müssen / weit besser als in eine bittre Wahl.

  • Auch wenn man seine Frau nicht liebte, glaubt man, bei der Scheidung ein kleines Vermögen verloren zu haben.

  • Wer auf eine Oder-Frage mit »Ja« antwortet, verneint damit das Nein als mögliche Zustimmung.

  • Solon hatte bekanntlich seinen Atheniensern ein Gesetz gegeben, daß bei Bürgerzwisten jeder Bürger eine Partei ergreifen mußte: Das liegt in der Menschennatur, und dadurch wird Vernunft und Freiheitssinn lebendig erhalten.

  • Wenn auch nur wenig Menschen Cäsaren sind, so steht doch jeder einmal an seinem Rubikon.

  • Sind Entscheidungen im Stress so schnell zu treffen, dass nicht einmal einen Augenblick für eine mögliche Reue bleibt, setzt man sich der Gefahr aus, sich selbst auf dem Zeitaltar als Opfer zu bringen.

  • Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust, / Die eine will sich von der andern trennen.

Anzeige