TOPZufallszitatVolltexteGedankensplitterReligionen
Anzeige

Vorurteil Zitate

34 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Vorurteil

  • Es ist leichter, einen Atomkern zu spalten als ein Vorurteil.

  • Welch triste Epoche, in der es leichter ist, ein Atom zu zertrümmern als ein Vorurteil!

  • Man bauet selten seine Meinung auf festem Grunde, man bauet sie in die Luft, gibt dem Zimmerwerke schwache Stützen, und erst wenn man mit dem Dache fertig ist, unterwölbt man das Gebäude. Auch vor dem gerechten Urtheile geht oft ein Vorurtheil her.

  • Das Vorurteil ist das Kind der Unwissenheit.

  • Vorurteile sind vorläufige Urteile, insofern sie als Grundsätze angenommen werden.

  • Unsere innere Empfindung und die darauf gegründeten Urteile des Vernunftähnlichen führen, solange sie unverderbt sind, eben dahin, wo die Vernunft hinleiten würde, wenn sie erleuchteter und ausgebreiteter wäre.

  • Das Vorurteil ist die hochnäsige Empfangsdame im Vorzimmer der Vernunft.

  • Subjektivität: Eine Sonnenuhr mit Hilfe einer Taschenlampe ablesen.

  • Das Vorurteil ist ein Floß, an das sich der schiffbrüchige Geist klammert.

  • Mancher "blöde Hund" hat mehr Charakter als sein kluges Herrchen.

  • Vorurteile ablegen heißt vereinsamen.

  • Ein Vorurteil ist ziemlich sicher daran zu erkennen, daß man sich bei seiner Begründung ereifert.

  • Vorurteil: Ein Grundsatz aus subjektiven Ursachen der Sinnlichkeit, welche fälschlich für objektive Gründe des Verstandes gehalten werden.

  • Der Ungebildete glaubt das, was ihm paßt.

  • Das Vorurteil ist ein unentbehrlicher Hausknecht, der lästige Eindrücke von der Schwelle weist. Nur darf man sich von seinem Hausknecht nicht selber hinauswerfen lassen.

  • Mache dich von den Vorurteilen los, und du bist gerettet.

  • Die Vorurteile hängen den Menschen an wie das Moos den Bäumen. Wer sie mit Gewalt auskratzen wollte, würde dem Baume schaden.

  • Man muß die Vorurteile seiner Zeit gut kennen, um sie weder zu sehr zu verletzen noch ihnen zu verfallen.

  • Vorurteil: Eine Meinung, die einen Menschen hat.

  • Es gibt Menschen, die selbst für Vorurteile zu dumm sind.

  • Gegen ein Vorurteil im kleinen wie im großen ist's stets das Nützlichste, sich unter dem Winde anzuschleichen.

  • Des tätgen Manns Behagen sei Parteilichkeit.

  • Die Meinung im guten Menschen ist Wissen im Werden.

  • Vorurteil! Das Wort ist nicht übel, wollte nur das Urteil nachkommen.

  • Die Ahnung trügt nicht, wenn vom Wunsch erzeugt.

  • Vorurteil stützt die Throne, Unwissenheit die Altäre.

  • Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen; die Meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.

  • So lange also die Eitelkeit der menschlichen Gemüter noch mächtig sein wird, so lange wird sich das Vorurteil auch erhalten, d.i. es wird niemals aufhören.

  • Nichts ist für aufrichtige Liebhaber gefährlicher als die Welt der Vorurteile.

  • Wer eine lebenswerte Gesellschaft will, sollte Menschen nach ihrem Verhalten und ihrem Charakter bewerten, nicht nach ihrer sexuellen Orientierung. Vorurteile mögen sich gut verkaufen lassen. Sie sind jedoch der Tod jedes guten Zusammenlebens.

  • Alle Vorurteile kommen aus den Eingeweiden.

  • Das schädlichste Vorurteil ist, dass irgend eine Art Naturuntersuchung mit dem Bann belegt werden könne.

  • Je älter ich werde, desto mehr zeigt sich, dass fast alle meine Vorurteile stimmen.

Anzeige