TOPZufallszitatVolltexteGedankensplitterReligionen
Anzeige

Giuseppe Mazzini

italienischer Freiheitskämpfer und "Carbonaro" (1805 - 1872)

29 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen.

  • Jede Epoche muss die Taufe des Glaubens empfangen.

  • Die Epoche der Individuen ist vorüber. Wir sind im Zeitalter der Prinzipien.

  • Die Familie ist das Vaterland des Herzens.

  • Die Begeisterung des Herzens ist die Quelle jeder großen Unternehmung.

  • Das Opfer ist das in Thätigkeit gebrachte Gefühl der Pflicht.

  • Jede große Idee ist unsterblich.

  • Das Individuum ist ein Sproß der Menschheit, und nährt und erneuert seine Kräfte in der ihrigen.

  • Die großen Revolutionen werden mehr durch Prinzipien als durch Bajonette ausgeführt; zuerst auf sittlichem Gebiet, dann auf dem materiellen.

  • Der Irrthum ist ein zu beklagendes Unglück; aber die Wahrheit zu kennen und die Thaten nicht mit ihr in Einklang zu bringen, das ist ein Vergehen, welches Himmel und Erde verurtheilen.

  • Frei oder Sklaven, Ihr seid Alle Brüder.

  • Die Religion ist ewig.

  • Ohne nationale Erziehung giebt es moralisch keine Nation. Das nationale Bewußtsein kann nur aus dieser hervorgehen.

  • Revolutionen bereiten sich vor durch Erziehung, reifen durch Klugheit, und werden heilig, wenn sie zum allgemeinen Besten führen.

  • Die Erziehung ist das Brod der Seele.

  • Das Leben der Völker und die Hymnen der Märthyrer - das sind die beiden Elemente der Poesie, die über unsere Tage hinaus fortleben wird.

  • Das Vaterland ist eins, untheilbar.

  • Die Religionen regieren die Welt.

  • Man muß das Eigenthum nicht, weil es heute nur Wenige besitzen, abschaffen; man muß den Weg eröffnen, daß die Vielen es erlangen können.

  • Das Vaterland ist eine Gemeinschaft von Freien und Gleichen, die in Eintracht der Arbeit zu einem einzigen Ziel verbrüdert sind.

  • Der Engel der Familie ist die Frau.

  • Das Wahre und das Nützliche sind zweierlei; die Theorie und die Praxis sind verschieden.

  • Der Ursprung Eurer Pflichten ist in Gott. Die Erklärung Eurer Pflichten ist im Gesetz.

  • Alle politischen Reformen werden in jedem unreligiösen Lande, oder welches sich nicht um Religion kümmert, nur so lange dauern, als die Laune oder das Interesse der Individuen es wollen, und nicht länger.

  • Ohne Freiheit giebt es keine Sittlichkeit, weil, wenn es keine freie Wahl zwiscehn dem Guten und Bösen, zwischen der Hingebung an den allgemeinen Fortschritt und dem Geist des Egoismus gibt, keine Verantwortlichkeit stattfinden kann.

  • Das Vaterland vor allem!

  • Die Epoche des Individualismus ist zu Ende. Vereint sind die Menschen allmächtig auf der Erde, die sie bewohnen.

  • Eure ersten wichtigsten Pflichten sind der Menschheit gegenüber. Ihr seid Menschen, ehe ihr Bürger und Väter seid.

  • Die Religion, eine Stufe höher stehend als die Philosophie, ist das Band, welches die Menschen in der Gemeinschaft eines als erzeugend erkannten Prinzips, und in dem Bewußtsein eines Strebens, einer Sendung, einer gemeinsamen Leitung ereinigt.

Anzeige