Anzeige

Antoine de Saint-Exupéry

französischer Schriftsteller (1900 - 1944)

27 Zitate, Sprüche & Aphorismen

  • Die schönste Freude erlebt man immer da, wo man sie am wenigsten erwartet.

  • Liebe besteht nicht darin, in den anderen hineinzustarren, sondern darin, gemeinsam nach vorn zu blicken.

  • Die wahre Freude ist die Freude am anderen.

  • Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.

  • Man sieht nur mit dem Herzen gut: Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

  • Mensch sein heißt verantwortlich sein.

  • Das Wesentliche ist dem Auge unsichtbar.

  • Um klar zu sehen, genügt ein Wechsel der Blickrichtung.

  • Statt zu klagen, daß wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir uns freuen, daß wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.

  • Wörter sind die Quelle von Mißverständnissen.

  • Wer nur um Gewinn kämpft, erntet nichts, wofür es sich lohnt zu leben.

  • Der Mensch, der nicht geachtet ist, bringt um.

  • Es gibt nur eine wahrhafte Freude: den Umgang mit Menschen.

  • Die Intelligenz verdirbt den Sinn für das Wesentliche.

  • Vergiß nicht, daß dein Satz eine Tat ist!

  • Eine auf dem Profit beruhende Industrie ist bestrebt, Menschen für den Kaugummi und nicht Kaugummi für die Menschen hervorzubringen.

  • Man soll die lieben, über die man befiehlt, aber man soll es ihnen nicht sagen.

  • Erst dann, Wenn sich der Mensch Begriffe formt, begreift er sich.

  • Mensch sein heißt Verantwortung fühlen: sich schämen beim Anblick einer Not, auch wenn man offenbar keine Mitschuld an ihr hat; stolz sein über den Erfolg der Kameraden; seinen Stein beitragen im Bewusstsein, mitzuwirken am Bau der Welt.

  • Der Sieg ist die Frucht der Liebe. Die Liebe allein erkennt das Gesicht, das es zu formen gilt. Die Liebe allein leitet zu ihm hin. Der Verstand taugt nur im Dienst der Liebe.

  • Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.

  • Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.

  • Die Intelligenz verdirbt den Sinn für das Wesentliche.

  • Wenn der Körper abfällt, kommt das Wesentliche zum Vorschein. Der Mensch ist nichts als ein Bündel von Beziehungen. Die Beziehungen allein zählen für den Menschen.

  • Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

  • Liebe besteht nicht darin, dass man einander anschaut, sondern dass man gemeinsam in dieselbe Richtung blickt.

Anzeige