TOPZufallszitatVolltexteGedankensplitterReligionen
Anzeige

Selbstachtung Zitate

36 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Selbstachtung

  • Früher, da ich unerfahren / und bescheidner war als heute. / hatten meine höchste Achtung / andre Leute. / Später traf ich auf der Weide / außer mir noch mehre Kälber, / und nun schätz ich sozusagen / erst mich selber.

  • Ob du schon im Verborg'nen bist, / Tu' doch was recht und billig ist.

  • Ich würde lieber die Wahl verlieren, als meine Identität.

  • Die Ruhe der Seele ist ein herrliches Ding und die Freude an sich selbst.

  • Achten die Menschen sich selbst, so achten sie gewöhnlich auch die fremde Persönlichkeit.

  • Nihil contra Deum, nisi Deus ipse. Ein herrliches Dictum von unendlicher Anwendung. Gott begegnet sich immer selbst, Gott im Menschen sich selbst wieder im Menschen: Daher keiner Ursache hat, sich gegen den Größten gering zu achten.

  • Willst du dich deines Wertes freuen, / so muß der Welt du Wert verleihen.

  • Die Selbstzufriedenheit ist in Wahrheit das Höchste, was man erhoffen kann.

  • Das große Geheimnis des Erfolges ist: Man muß durch das Leben schreiten als ein Mann, der sich nicht vernutzen und verbrauchen läßt.

  • Alle Geschenke, alle Gefälligkeiten der Welt ersetzen nicht einen Augenblick Vergnügen an sich selbst.

  • Wer auf großem Fuße lebt, dem bezahlen sie auch den größten Stiefel.

  • Wirf das Mißvergnügen über dein Wesen ab! Verzeihe dir dein eigenes Ich!

  • Selbstachtung: eine falsche Einschätzung.

  • Hätt Allah mich bestimmt zum Wurm, / so hätt er mich als Wurm erschaffen.

  • Jeder Mensch gilt in dieser Welt nur soviel, als er sich selbst geltend macht.

  • Die Selbsthochachtung wird zur Selbstverachtung treiben, / wie endlich Asche wird vom Feuer übrigbleiben. / Ein Göttliches, o Mensch, mußt du in dir erkennen; / doch mußt du's nicht dein Selbst, du selbst mußt sein dich nennen.

  • "Ich! Der ich mir alles bin, da ich alles nur durch mich kenne! So ruft jeder, der sich fühlt.

  • Die Achtung vor deinem eigenen Selbst ist zunächst der Religion stärkste Damm gegen alle Laster.

  • Wir verbringen einen großen Teil des Lebens damit, die Achtung anderer zu erwerben. Aber Selbstachtung zu gewinnen, darauf verwenden wir wenig Zeit.

  • Schau auf niemand herab, und wirf dich selbst nicht für nichts weg!

  • Da in der Achtung dieser Welt / so mancher Wicht wird hochgestellt, / gilt mir nur der als rechter Mann, / der ehrlich selbst sich achten kann.

  • Man nimmt in der Welt jeden, wofür er sich gibt; aber er muß sich auch für etwas geben. Man erträgt die Unbequemen lieber, als man die Unbedeutenden duldet.

  • Wer nicht zu sich selbst steht, verliert sich am Beispiel anderer.

  • Hab nicht vor Augen, du armer Mensch, was du bist, sondern das, was du sein wirst!

  • Von allen Qualen, die den Menschen heimsuchen können, ist die Selbstverachtung die höchste.

  • Wenn man sich selbst einig ist und mit seinen Nächsten, das ist auf der Welt das beste.

  • So wie der Mensch sich selber hochachtet, achtet er seine Natur in jedem anderen Menschen hoch. Selbstachtung ist also das wahre Mittel, das Menschengeschlecht zu vereinigen.

  • Verrat übst du an dir selbst, wenn du dein inneres Wissen billig gegen deinen äußeren Intellekt missbrauchst.

  • Eitelkeit kann die schlechtesten Streiche unternehmen, um irgendeinen Prunk zu erhalten. Wahre Selbstliebe weicht nie vom Adel.

  • Solange ich ehrlich mit mir selbst bin und ohne ein schlechtes Gewissen einschlafen kann, ist das okay. Denn die erste Person, die ich betrügen oder anlügen würde, bin immer ich selbst.

  • In der großen Welt gefällt nichts so sehr wie die Gleichgültigkeit dagegen, ob man ihr gefällt.

  • Wer sich aus der Welt wegdenken und seinen Ersatzmann nennen kann, der gehört nicht mehr hinein.

  • Ein Tor bewundert sich nie so sehr, als wenn er eine Torheit begangen hat.

  • Wer sein Brot verdient, der ist nie überflüssig und fühlt sich auch nicht so.

  • Nur wo ich geachtet werde, ist auch Würde im Spiel. Zu achten habe ich vor allem jedoch mich selbst!

  • Ich werde den Soldaten ins Auge blicken. Ich bin stolz auf meine Vergangenheit, und ich war nie eine Spionin, aber ich war Mata Hari!

Anzeige