Anzeige

Mißtrauen Zitate

41 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Mißtrauen

  • Allzu großes Mißtrauen ist ebenso schädlich wie allzu großes Vertrauen. Wer das Risiko, hintergangen zu werden, nicht auf sich nehmen will, wird es im Leben nicht allzu weit bringen.

  • Mißtraue allem Außerordentlichen!

  • Wer durch des Argwohns Brille schaut, / sieht Raupen selbst im Sauerkraut.

  • Es hat mich einer nicht freundlich gegrüßt, ein anderer nicht herzlich geküßt, ein anderer ein angeknüpftes Gespräch plötzlich abgebrochen, ein anderer mich nicht zur Tafel geladen, ein anderer eine unfreundliche Miene gegen mich gemacht. Daraus macht der Argwohn sogleich Folgerungen. Darum ist Unbefangenheit not und wohlwollende Beurteilung der Verhältnisse. Nur was in die Augen springt und offenbar am Tage liegt, dürfen wir glauben.

  • Zuviel Vertrauen ist häufig eine Dummheit, zuviel Mißtrauen ist immer ein Unglück.

  • Argwohn riecht den Braten, ehe das Kalb geschlachtet ist.

  • Niemand glaube seinem Nächsten; niemand verlasse sich auf Fürsten. Bewahre die Tür deines Mundes vor der, die in deinen Armen schläft.

  • Wer in sich selbst nicht das Gefühl für Würde findet, sondern sie in der Meinung anderer suchen muß, der liest stets in den Augen anderer Menschen. wie jemand, der falsche Haare trägt, in jeden Spiegel sieht, ob sich auch nicht etwas verschoben habe.

  • Die Frauen mißtrauen den Männern im allgemeinen zu sehr und im besonderen zu wenig.

  • Das Mißtraun ist die schwarze Sucht der Seele, / und alles, auch das Schuldlosreine, zieht / fürs kranke Aug' die Tracht der Hölle an.

  • Mißtrauen ist eine Axt am Baume der Liebe.

  • Hüte dich auch vor den Anfällen deiner Liebe! Zu schnell streckt der Einsame dem die Hand entgegen, der ihm begegnet.

  • Schließt eure Herzen sorgfältiger als eure Tore! Es kommen die Zeiten des Betrugs.

  • Das Mißtrauen ist die Mutter der Sicherheit.

  • Wachsamkeit ist die Tugend des Lasters.

  • Was andere uns zutrauen ist meist bezeichnender für sie als für uns.

  • Was uns hindert, unsere Freunde auf den Grund unseres Herzens blicken zu lassen, ist gewöhnlich nicht so sehr Mißtrauen gegen sie als gegen uns.

  • Mißtrauen ist eine schlechte Rüstung, die mehr hindern als schirmen kann.

  • Unser Mißtrauen rechtfertigt den Betrug anderer

  • O, hättest du vom Menschen besser stets / gedacht, du hättest besser auch gehandelt! / Fluchwürd'ger Argwohn!

  • Du magst so oft, so fein, als dir nur möglich, lügen, / mich sollst du dennoch nicht betrügen. / Ein einzigmal nur hast du mich betrogen: / Das kam daher, du hattest nicht gelogen.

  • Es ist gut, auf den Herrn vertraun und nicht sich verlassen auf Menschen.

  • Schon wenn man niemanden für schlechter hält als sich selbst - reicht's nicht zum Mißtrauen?

  • Mißtrau dem Menschen, der den Geschmack von Quark, den Geruch von Klee und den Gesang von Vögeln nicht liebt.

  • Immer zu mißtrauen, ist ein Irrtum, wie immer zu trauen.

  • Den Argwohn kannst du leicht betrügen: / Sprich wahr, so wird er sich selbst belügen!

  • Was der Bauer nicht kennt, das ißt er nicht.

  • Ist Zutraun blind, sieht Argwohn leicht zuviel.

  • Argwohn wiegt in der reinsten Sphäre sich / wie in dem lichten Himmelsblau die Krähe.

  • Wer selbst mißtrauisch ist, verdient kein Vertrauen.

  • Pfui, Argwohn, Spürhund von des Teufels Meute!

  • Wer allen mißtraut, pflegt am wenigsten vor sich selbst auf der Hut zu sein.

  • Halte jeden erst einmal für einen Dieb!

  • Laß Argwohn, willst du nicht in Angst und Kummer schweben; / denn Furcht und Argwohn sind ein steter Tod im Leben.

  • Fürchte den am meisten, der dir verwandt ist.

  • Mißtrauen / Macht fleißig schauen.

  • Mißtrauen bringt weiter als Zutrauen.

  • Das Misstrauen gegen den Geist ist Misstrauen gegen den Menschen selbst - ist Mangel an Selbstvertrauen.

  • Die Alten glauben alles. Die Gereiften misstrauen allem. Die Jungen wissen alles.

  • Bizarr ist die Phantasie der Furcht. Noch bizarrer die des Mißtrauens.

  • Keine freundschaftliche Verbindung pflegt dauerhafter zu sein, als die, welche in der frühen Jugend geschlossen werden. Man ist da noch weniger misstrauisch, weniger schwierig in Kleinigkeiten.

Anzeige