Anzeige

Kurzformen Zitate

29 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Kurzformen

  • Alte Worte sind weise Worte.

  • Respekt vor dem Gemeinplatz! Er ist seit Jahrhunderten aufgespeicherte Weisheit

  • Eine Sammlung von Anekdoten und Maximen ist für den Weltmann der größte Schatz, wenn er die ersten an schicklichen Orten ins Gespräch einzustreuen, der letzten im treffenden Falle sich zu erinnern weiß.

  • Zitate in meiner Arbeit sind wie Räuber am Weg, die bewaffnet hervorbrechen und dem Müßiggänger die Überzeugung abnehmen.

  • Sprichwort bezeichnet Nationen, / mußt aber erst unter ihnen wohnen.

  • Ein Ältester, der viele Sprichwörter kennt, kann jeden Streit schlichten.

  • Ungebildete Menschen bringen bei jeder Gelegenheit Sprichwörter an; denn solche Gemeinplätze haben den Vorteil, der mangelhaften Bildung der Zuhörer zu entsprechen.

  • Sprichwörter sind der Schmuck der Rede.

  • Sprichwörter sind die Spiegel der Denkart einer Nation.

  • Ein Sprichwort ist ein kurzer Satz, der sich auf lange Erfahrung gründet.

  • Aphoristische Bemerkungen sind oft wie ein farbloser Niederschlag aus lebendigen Wahrnehmungen, die erst demjenigen wieder einen farbigen Inhalt darbieten, der eine eigene Lebenserfahrung hinzubringt.

  • Wenig große Lieder bleiben, / mag ihr Ruhm auch stolzer sein, / doch die kleinen Sprüche schreiben / sich ins Herz des Volkes ein, / schlagen Wurzel, treiben Blüte, / tragen Frucht und wirken fort. / Wunder wirkt oft im Gemüte / ein geweihtes Dichterwort.

  • Als einst der Monsieur Witz die Madam / Unhöflichkeit in die Arme nahm, / entstand daraus das Epigramm.

  • Die Sprichwörter leben in ewigem Krieg wie alle Regeln, die nicht der Untersuchungsgeist, sondern die Laune gibt.

  • An Sittensprüchen hat der Arge sein Vergnügen, / nicht um danach zu tun, doch um damit zu trügen.

  • Aphorismen in die Welt senden heißt nach einem Nicken des Einverständnisses fahnden.

  • Die meisten Menschen sprechen nicht, zitieren nur. Man könnte ruhig fast alles, was sie sagen, in Anführungsstriche setzen.

  • Das Zitat, vor allem das geflügelte Wort, hat noch andere Aufgaben: Es kann als eine Art geistiger Kurzschrift dienen.

  • Zum Lied das Alleluja, zur Unterhaltung das Sprichwort!

  • Ein Aphorismus ist der letzte Ring einer langen Gedankenkette.

  • Aphorismen sind Telegramme von einer Forschungsexpedition ins Nächstliegende.

  • Wer ein Buch zusammenstellt mit hilfreicher Weisheit, erdacht von anderen Köpfen, leistet der Menschheit einen größeren Dienst als der Verfasser eines Epos der Verzweiflung.

  • Der Aphorismus ist wie die Biene: mit Beute beladen und mit einem Stachel versehen.

  • In seinem Hirne, das so trocken ist / wie Überrest von Zwieback nach der Reise, / hat er seltsame Fächer, ausgestopft / mit Anmerkungen, die er brockenweise / nun von sich gibt.

  • Ein Sprichwort ist das Pferd der Unterhaltung: Wenn sie nachläßt, belebt das Sprichwort sie wieder.

  • Sprichwörter sollten nur paarweise abgegeben werden; denn das einzelne enthält nur die halbe Wahrheit.

  • Der Aphorismus will nicht Dumme gescheit, sondern Gescheite nachdenklich machen.

  • Eine Redensart ist nur ein lederner Handschuh für einen witzigen Kopf: Wie geschwind kann man die verkehrte Seite herauswenden!

  • Es herrscht Gleichförmigkeit in den Sitten, wenn Sprichwörter mit gleicher Ehrfurcht von allen Ständen der Gesellschaft zitiert werden.

Anzeige