TOPZufallszitatVolltexteGedankensplitterReligionen
Anzeige

Reife Zitate

19 Zitate, Sprüche & Aphorismen über Reife

  • Reife des Mannes: Das heißt, den Ernst wiedergefunden zu haben, den man als Kind hatte, beim Spiel.

  • Auf die Blüte folgt die unreife Frucht; die Blüte ist in sich eine Vollkommenheit. Ebenso ist es mit dem Menschen. Der Jüngling wird für vollkommener gehalten als der Mann von 30, 40 Jahren. Dann kommt erst wieder ein vollendeter Zustand, die Reife.

  • Einfachheit ist das Resultat der Reife.

  • Die Menschen und die Gurken taugen nichts, sobald sie reif sind.

  • Dulden muß der Mensch / sein Scheiden aus der Welt wie seine Ankunft: / Reif sein ist alles.

  • Wenn ihre Zeit gekommen ist, platzen die Pfirsiche im Schatten.

  • Da ich ein Kind war, redete ich wie ein Kind und war klug wie ein Kind und hatte kindische Anschläge. Da ich aber ein Mann ward, tat ich ab, was kindisch war.

  • Ist die Birne reif, fällt sie von selber vom Ast.

  • Reif sein heißt, in einer Isolierung leben, die sich selbst genügt.

  • Reif ist, wer auf sich selbst nicht mehr hereinfällt.

  • Die Menschen, bei denen Verstand und Gemüt sich die Wage halten, gelangen spät zur Reife.

  • Der Fünfzigjährige ist angelangt im Reich der Reife, zumindest hat er den Türgriff der Pforte in der Hand.

  • Großer Gott, laß meine Seele zur Reife kommen, ehe sie geerntet wird!

  • Was reif ist, ist schon halb verfault.

  • In der Jugend ruft man sich zuzeiten zu: "Oh, daß du doch vernünftiger wärest! " In reifern Jahren möchte man sich wohl manchmal zurufen: "Oh, daß du doch noch glauben könntest! "

  • Wer nicht den Verstand seines Alters hat, der hat das ganze Unglück seines Alters.

  • Unglückliches Geschick der Menschen! Kaum ist der Geist zu seiner Reife gelangt, beginnt der Körper zu welken.

  • Wer früh zum Manne reift, bleibt lange jung.

  • Gereiche es dir zum Trost, daß, wie ein Bild, alles Schöne und Gute, bis es erkannt wird, erst nachdunkeln muß.

Anzeige