Anzeige

Sprichwörter aus Bulgarien

27 Weisheiten und Redewendungen aus Bulgarien

  • Hat der Fuchs noch Zähne, geht er nicht ins Kloster.

  • An der Leine fängt der Hund keinen Hasen.

  • Denke bescheiden, fühle stolz!

  • Aus einer Krähe wird niemals eine Taube.

  • Bevor du den Neger weiß gewaschen hast, bist du selber schwarz geworden.

  • Hast du den Bären heute in Nachbars Weinberg gesehen? Erwarte ihn morgen in deinem!

  • Ist die Birne reif, fällt sie von selber vom Ast.

  • Der Wolf schützt das Schaf vor dem Fuchs, daß er es selber fressen kann.

  • Besser mit Klugen in die Hölle als mit Narren ins Paradies.

  • Die großen Bäume reißt der Sturm aus, die kleinen biegt er.

  • Wer in den Honigtopf greift, schleckt sich auch die Finger ab.

  • Weit reicht das gute Wort, noch weiter das schlechte.

  • Schwarz ist die Büffelkuh, aber ihre Milch ist weiß.

  • Ist der Wagen einmal umgekippt, so fehlt es nicht an Ratschlägen.

  • Rutsch lieber mit dem Fuß aus als mit der Zunge!

  • Brauchst du ein Haus - nimm ein fertiges! Brauchst du ein Weib - nimm kein fertiges!

  • Meine erste Frau war meine Frau, die zweite mein Herr, die dritte meine Ikone.

  • Hast du sonst auch keinen Feind - mit dir selber hat dir deine Mutter den größten mit auf den Weg gegeben.

  • Des Geizhalses einzige Wohltat ist sein früher Tod.

  • Gibst du fremden Hunden Brot, werden dich bald deine eigenen fressen.

  • Nur einmal geht der Fuchs in die Falle.

  • Kaum wollte der Arme ein Tänzchen wagen, platzte die Pauke.

  • Wer abwesend ist, ist gut.

  • Der Vater ist der Gast im Hause.

  • Willst du einen Menschen kennen lernen, so gib ihm Autorität.

  • Nur zwei Dinge behält die Frau verbissen für sich: ihr Alter und was sie selbst nicht weiß.

  • Was die Mutter spinnt, das webt die Tochter.