Anzeige

Sprichwörter aus Indien

44 Weisheiten und Redewendungen aus Indien

  • Am Tag ist die Eule blind, bei Nacht die Krähe. Wen aber die Liebe verblendet, der ist blind bei Tag und Nacht.

  • Kämpfe mit denen, die kämpfen, und laß die Friedlichen in Frieden!

  • Eine schöne Frau gehört der Welt, / eine häßliche dir allein.

  • Töte einen, und du bist ein Mörder! / Töte tausende, und du bist ein Held!

  • Der Erwachsene achtet auf Taten, das Kind auf Liebe.

  • Ein Willkommen und freundliche Worte mangeln niemals in Hause eines guten Menschen.

  • Wer ein schlechtes Gedächtnis hat, wird nicht darum herum kommen, seine Fehler zu wiederholen.

  • Wo Weiber sind, da ist Verwirrung.

  • Ein Tropfen Wasser verdirbt einen Eimer Honig.

  • Tu Gutes und wirf es ins Wasser!

  • Geduld verlieren heißt Würde verlieren.

  • Sitzen ist besser als stehen, liegen ist besser als sitzen, aber das Beste ist tot sein.

  • Der Mensch liebt seine eigenen Fehler.

  • Nimm es als Vergnügen, und es ist Vergnügen! Nimm es als Qual, und es ist Qual!

  • Der Wissende weiß und erkundigt sich, aber der Unwissende weiß nicht einmal, wonach er sich erkundigen soll

  • Genügsamkeit ist großer Gewinn.

  • Lebe fern von Verwandten und nahe am Wasser!

  • Wenn du den Hahn einsperrst, geht die Sonne doch auf.

  • Beim Essen und bei Geschäften sollst du nicht bescheiden sein.

  • Schicke deinen Sohn, den du am liebsten hast, auf Reisen!

  • Mißtrau dem Menschen, der den Geschmack von Quark, den Geruch von Klee und den Gesang von Vögeln nicht liebt.

  • Um ein Unglück kümmere dich drei Jahre nicht, und es wird zum Segen!

  • Wenn du ruiniert bist, magst du zu deines Freundes Haus gehen, aber nicht zu dem deiner Schwester.

  • Wenn jeder Fehler angemerkt wird, hört jeder Umgang auf.

  • Stirbt die Mutter, so fällt die Verwandtschaft auseinander.

  • Der Markt gehört dem, der bezahlt.

  • Alle vier Winde sind Gottes.

  • Wenn ein niedrig Geborener Reichtum erlangt, trägt er einen Schirm um Mitternacht.

  • Wenn die Nacht kommt, werden die Äpfel gezählt.

  • Das Weib ist mit seinem Mann, der Mann aber mit seinem Geschäft verheiratet.

  • Für die Freundschaft von zweien ist die Geduld von einem nötig.

  • Weshalb um Gold weinen, wenn du den Tulpenbaum hast?

  • Die Guten und Reinen müssen alles Böse tragen.

  • Medizin ein Viertel, gesunder Menschenverstand drei Viertel!

  • Es ist besser, eines anderen Opfer als sein Bürge zu sein.

  • Geh zu deines reichen Freundes Haus, wenn du gerufen bist! Zu des armen Freundes Haus geh ungerufen!

  • Sieh auf die Mutter, bevor du dich mit der Tochter verlobst!

  • Magst du auch aus dem Meere schöpfen, du bekommst doch nur so viel, als dein Krug fassen kann.

  • In sechsunddreißig Gängen sind zweiundsiebzig Krankheiten.

  • Treue bis zum Tode. Das ist die Summe der gegenseitigen Pflichten eines verheirateten Paares.

  • Ärger hat keine Augen.

  • Wenn die Hand täte, was die Zunge sagt, so gäbe es keine Armut.

  • Drei verstehen nicht: der Bettler, der Schuldner und das Kind.

  • Ein Kind ohne Mutter ist eine Blume ohne Regen.